KFC Uerdingen holt Marcussen

Flügelspieler kommt von Lyngby BK

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Mittwoch, 23.09.2020 | 08:49
Gustav Marcussen bei Lyngby BK

Gustav Marcussen (vorne) soll das Flügelspiel des KFC stärken. ©Imago images/Ritzau Scanpix

Update 23.09., 12 Uhr:
Der KFC bestätigt die Verpflichtung von Gustav Marcussen, der für zwei Jahre unterschreibt. Damit seien die Transferaktivitäten abgeschlossen, heißt es in der Mitteilung des Vereins.

Der ursprüngliche Artikel von 8:50 Uhr:
Der KFC Uerdingen hatte sich den Auftakt in die Saison anders vorgestellt. Die Niederlage gegen den FC Ingolstadt ließ noch einige Punkte erkennen, an denen Trainer Stefan Krämer ansetzen muss, um die erhofft gute Rolle in der Liga spielen zu können. Zu spät etwa gingen seine Offensivspieler mehr Risiko ein, sorgten so für zu wenig Überraschungsmomente.

Ändern könnte das ein weiterer Neuzugang. Laut dem dänischen Blatt „B.T.“ soll Flügelspieler Gustav Marcussen vor einem Wechsel zum KFC Uerdingen stehen.

Der 22-Jährige von Lyngby BK hat noch ein Jahr Vertrag beim Erstligisten, mit dem er 2019 als Stammspieler aufgestiegen war. In der abgelaufenen Saison kam der Rechtsfuß oft von der Bank, brachte es aber trotzdem auf drei Tore und drei Vorlagen.

Burgstaller kein Thema

Bevorzugt kommt der frühere U20-Nationalspieler Dänemarks über die linke Seite, wo Stefan Krämer gegen Ingolstadt etwas überraschend Ali Ibrahimaj aufbot, der sich eigentlich zentral wohler fühlt. Schon zur Pause ersetzte er ihn durch Christian Kinsombi. Marcussen könnte hier für mehr Optionen und die angesprochenen Überraschungsmomente sorgen.

In der Sturmspitze hingegen scheinen die Krefelder inzwischen gut aufgestellt. Adriano Grimaldi ist wieder fit, durfte gegen den FCI von Beginn an ran. Der später eingewechselte Muhammed Kiprit traf gleich bei seinem Debüt.

Dementsprechend verwies Krämer Gerüchte um eine Verpflichtung von Guido Burgstaller gegenüber der „Westdeutschen Zeitung“ ins Reich der Fabel.