KFC Uerdingen: Schneider nach Flensburg?

Vertrag läuft im Sommer aus

Tim Schneider im Training.

Tim Schneider will sich in der Regionalliga für einen Vertrag empfehlen. ©imago images/Revierfoto

Beim KFC Uerdingen im Allgemeinen und der Torhüter-Position im Speziellen war zuletzt einiges los. Während die Zeichen bei René Vollath auf Abschied stehen, scheint es in der kommenden Saison zwischen Robin Benz und Robin Udegbe zum Zweikampf um den Status der Nummer Eins zu kommen.

Verlierer wäre damit erneut Tim Schneider. Der 21-Jährige ging als Nummer Drei in die Saison, seit der Verpflichtung von Udegbe im Winter ist er nur noch die Nummer Vier. Nach Informationen von Liga-Drei.de zeigt er sich aktuell im Probetraining bei Weiche Flensburg, um sich dort für die kommende Spielzeit zu empfehlen.

Keine Pflichtspielminute in zwei Jahren Uerdingen

Schneider entstammt dem Nachwuchs von Rot-Weiss Essen, im Alter von 16 Jahren schloss er sich dem VfL Bochum an. An der Castroper Straße durchlief er die U17 und die U19, ehe es ihn 2016 in die U19 von Alemannia Aachen zog. Nach einem Jahr folgte der Wechsel nach Uerdingen.

Für den KFC absolvierte er bislang aber noch keine einzige Spielminute. Da sein Vertrag nach der Saison ausläuft und die eingangs erwähnte Torhüter-Situation wenig Aussicht bietet, dass sich daran etwas ändert, scheint es nur logisch, dass Schneider eine Klasse tiefer einen neuen Anlauf nimmt.

Doch auch in Flensburg scheint die Rolle des Herausforderers auf ihn zu warten: Dort steht das aktuelle Torhüter Duo Florian Kirschke und Raphael Straub noch bis 2020 unter Vertrag.

Schon Mitglied beim Wettanbieter Betano? Jetzt aktuelle Betano Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette auf Uerdingen kassieren.