KFC Uerdingen: Spieler nicht zu Kurzarbeit bereit

Kritik von Geschäftsführer Frank Strüver

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Montag, 30.03.2020 | 10:12

Jan Kirchhoff in Aktion.

Kapitän Jan Kirchhoff und seine Mitspieler wollen bisher keine Gehaltseinbußen hinnehmen. ©imago images/Revierfoto

An einem Großteil der Drittliga-Standorte wurde bereits Kurzarbeit aufgenommen. Beim KFC Uerdingen ist das bisher nur beim Trainer- und Funktionsteam sowie auf der Geschäftsstelle der Fall - im Profi-Kader allerdings nicht.

"Wir sind verwundert darüber, dass bei den Spielern der Solidaritätsgedanke noch nicht so ausgeprägt zu sein scheint, wie es europaweit in der gesamten Gesellschaft der Fall ist", äußert Geschäftsführer Frank Strüver gegenüber der Rheinischen Post nun deutliche Kritik an den Spielern. Als "bislang fruchtlos verlaufen" bezeichnet er die Gespräche mit den Profis über die Aufnahme von Kurzarbeit.

Lizenz für Regionalliga soll beantragt werden

Was die Planung der kommenden Monate angeht, ist der KFC jedoch schon etwas weiter. Obwohl Uerdingen als Tabellenelfter sieben Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz aufweist, wird der Klub neben der Lizenz für die 2. und 3. Liga auch die für die Regionalliga beantragen. Letzteres hatte der Klub in der vergangenen Spielzeit nicht getan, obwohl die Rote Zone nach einer Serie von zwölf sieglosen Spielen ab Weihnachten gefährlich nahe war.

"Damals waren wir aber sicher, dass wir uns sportlich für die Dritte Liga qualifizieren. Wie der Fußball und die Ligenstruktur aber in einigen Monaten aussehen werden, kann heute hundertprozentig niemand sagen. Wir wollen für alle Eventualitäten gerüstet sein", begründet Strüver das Umdenken im Bezug auf die 4. Liga.

Durch die abgesagten Heimspiele gegen 1860 München und Duisburg, deren reisefreudiger Anhang bekannt ist, fehlen Zuschauereinnahmen, was sich laut Strüver bereits bemerkbar macht. Hinzu kommt die unsichere Lage bei möglichen Sponsoren, die in der derzeitigen wirtschaftlichen Situationen nur schwer von einem Engagement zu überzeugen sind. Ein Umdenken bei den Spielern im Hinblick auf Kurzarbeit könnte den KFC Uerdingen so entlasten.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose bet-at-home App holen & bequem auf eSports tippen!