KSC: Ausnahemantrag abgelehnt

Südtribüne muss überdacht werden

Das Karlsruher Wildpark Stadion

In der 2. Bundesliga müsste der komplette Wildpark überdacht sein. ©Imago images/Sven Simon

Hinweis: Der Artikel wurde entsprechend einer korrigierten Pressemitteilung des KSC geändert. Der Aufstieg ist entgegen der älteren Nachricht auch ohne Dach möglich.

Die DFL hat den Antrag des KSC auf eine vorübergehende Nichtüberdachung der Südtribüne im Zuge des Stadion-Umbaus abgelehnt. Das bedeutet, der Sportclub würde im Falle eines Aufstiegs in die 2. Bundesliga gegen die Lizensierungsauflagen verstoßen, wenn er nicht bis zum 1. September für eine Komplettüberdachung sorgt. Ein Punktabzug könnte die Folge sein.

Nur Gästefans wäre betroffen

Der Gemeinderat der Stadt Karlsruhe hatte im Februar entschieden, die provisorische Südtribüne aus Kostengründen nicht mit einem Dach zu versehen, was allerdings gegen die Lizenzvorgaben für die 2. Bundesliga verstößt.

In der Begründung der DFL für die Ablehnung eines dementsprechend gestellten Ausnahmeantrages heißt es, zum einen sei die Dauer der Offenlassung zu groß, da sie die gesamte kommende Saison andauern würde. Zudem monierte die DFL, dass vor allem Gäste-Fans im Freien stehen müssten.

Gemeinderat am Zug

„Durch die Entscheidung des Karlsruher Gemeindesrates gegen die Überdachung der provisorischen Südtribüne verschärft sich nach dem negativen Bescheid der DFL mehr denn je die Situation“, bringt Geschäftsführer Michael Becker die Problematik auf den Punkt.

„Wir werden alles in unserer Macht Stehende tun und befinden uns bereits erneut in Gesprächen mit der Stadt, um die Auflage der Überdachung rechtzeitig erfüllen zu können. Jetzt sind wir auf eine schnelle und zustimmende Entscheidung des Karlsruher Gemeinderats angewiesen„, formuliert Becker das weitere Vorgehen.

Noch kein Konto beim Top-Wettanbieter bet-at-home? Jetzt aktuelle bet-at-home Erfahrungen lesen & bis zu 100€ für deine erste Wette auf die dritte Liga kassieren.