MSV Duisburg befürchtet Millionen-Loch

Präsident gegen Geisterspiele & Abbruch

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Dienstag, 17.03.2020 | 17:01
Ingo Wald vom MSV Duisburg

MSV-Präsident Ingo Wald will einen Saisonabbruch unbedingt vermeiden. ©Imago images/Eibner

Immer mehr Vereine geben Stellungnahmen und Einordnungen ihrer eigenen Lage ab, nachdem gestern in einer Konferenz von Verband und Klubs die Aussetzung der Spielzeit bis 30. April beschlossen worden war.

Worst-Case Saisonabbruch

Alle zeigen sich soweit mit der gefundenen Lösung einverstanden, haben jedoch auch Ängste. Den MSV betrifft das nach wirtschaftlich schwierigen Jahren besonders.

Zebras-Präsident Ingo Wald führte auf der Vereins-Homepage die durch den Abstieg schon prekär gewordene Lage aus und fügte hinzu: „Sollte es schlussendlich zu einem Abbruch der Saison kommen und bzw. oder wir könnten die sechs Heimspiele nicht mit Publikum austragen, werden wir den Verlust um rund 1,5 Millionen Euro zusätzlich erhöhen.“ 

Am schlimmsten träfe die Meidericher aber ein Abbruch ohne Aufsteiger, so der Präsident. Damit spricht sich der MSV Duisburg also klar gegen Geisterspiele aus, was man dagegen beispielsweise in Rostock nicht ausschließen mag.

Immerhin hat die offizielle Verlegung der Europameisterschaft am heutigen Tag in der Terminlast für Erleichterung gesorgt. Die nationalen Wettbewerbe können nun bis zum 30.06. fortgesetzt werden.

Schon Mitglied bei Wettanbieter NEO.bet? Jetzt aktuelle NEO.bet Erfahrungen lesen & mit bis zu 150€ gratis Guthaben auf eSports wetten!