MSV Duisburg bis Jahresende ohne Krempicki

Personaldecke auf den Flügeln wird eng

Connor Krempicki gegen Zwickau.

Connor Krempicki hat nach gutem Start eine lange Pause vor sich. ©imago images/MaBoSport

Neben dem Spiel hat der MSV Duisburg am gestrigen Spiel auch Connor Krempicki verloren. Der Sommer-Neuzugang aus Uerdingen musste bereits nach rund 20 Minuten verletzt ausgewechselt werden.

Eine Untersuchung am heutigen Montag ergab, dass sich der 24-Jährige den Mittelfuß gebrochen hat und den Zebras bis zum Jahreswechsel wohl nicht mehr zur Verfügung steht.

„Für Connor ist es sehr bitter, für uns letztendlich ein schwerwiegender Ausfall“, so sein Trainer Torsten Lieberknecht. Kempicki hatte nach seinem Wechsel auf Anhieb den Sprung in die Startelf des MSV geschafft und stand sowohl in der Liga wie auch im DFB-Pokal jeweils in der Anfangsformation.

Chance für Mickels?

Nach Lukas Scepanik, Ahmet Engin und Sinan Karweina ist Krempicki bereits der vierte Akteur, der Lieberknecht auf den Flügeln nicht zur Verfügung steht. Erster Kandidat auf den nun vakanten Platz auf dem linken Flügel dürfte Leroy-Jacques Mickels sein.

Der Neuzugang von Oberligist Velbert wurde an allen sechs Spieltagen in der Liga eingewechselt und ersetzte Kempicki bereits in Mannheim. Mit einem Treffer gegen Braunschweig und zwei Vorlagen gegen Zwickau bewies Mickels bereits, dass ihm der Sprung aus der 5. in die 3. Liga zuzutrauen ist. Duisburg empfängt am kommenden Samstag im Heimspiel den SV Meppen.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Unibet? Jetzt aktuelle Unibet Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!