Preußen Münster: Erdogan kommt aus der Regionalliga

Erster Neuzugang im Sommer

Okan Erdogan (r.) im Spiel gegen Werder Bremen II.

Trägt ab dem Sommer den Adler auf der Brust: Okan Erdogan (r.). ©Imago/foto2press

Preußen Münster hat seinen ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentiert. Vom Regionalligisten VfB Oldenburg kommt Okan Erdogan. Der 20-jährige Innenverteidiger, der auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann, unterschreibt für drei Jahre.

„Okan ist ein junger Spieler, der noch drei Jahre lang die U23-Regel erfüllt und bisher eine sehr interessante Entwicklung genommen hat. Er ist sehr vielseitig einsetzbar und passt damit hervorragend in unsere Kaderplanung. Wir freuen uns darauf, langfristig mit ihm arbeiten zu können, um ihn möglichst schnell an das Niveau in der 3. Liga heranzuführen“, erklärt Geschäftsführer Malte Metzelder auf der Homepage der Preußen.

Hübscher kennt ihn aus direkten Duellen

Ausgebildet wurde Erdogan bei den Bremer Klubs SC Weyhe und SV Blumenthal. 2016 wechselte er zum JFV Nordwest nach Oldenburg und lief dort 26 Mal in der Bundesliga der A-Junioren auf. Ein Jahr später folgte der Wechsel in die Regionalliga zum VfB.

Für den aktuell Tabellenachten der Nord-Staffel absolvierte er bislang 53 Partien, 51 davon in der Regionalliga. Auch in den beiden Partien gegen Werder Bremen II, die vom zukünftigen Preußen-Coach Sven Hübscher betreut werden, stand er auf dem Feld.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!