Preußen Münster: Heidemann-Sperre reduziert

Linksverteidiger muss ein Spiel aussetzen

Niklas Heidemann sieht Rot

Niklas Heidemann flog gegen den SV Meppen vom Platz. ©Imago images/Kirchner-Media

Die Partie gegen den SV Meppen war für Niklas Heidemann bereits kurz vor dem Schlusspfiff beendet. Aufgrund einer Notbremse erhielt der Linksverteidiger die rote Karte, woraufhin der DFB eine Sperre von zwei Spielen für angemessen hielt.

Erfolgreicher Einspruch

Dagegen legte der SC Preußen Münster Einspruch ein und hatte damit Erfolg: Wie der Verein am heutigen Donnerstag vermeldete, wurde die Strafe um ein Spiel reduziert. Heidemann ist somit nur noch für eine Partie gesperrt, kann also am Freitag gegen Magdeburg zwar nicht mitwirken, steht jedoch im letzten Spiel vor der Winterpause gegen 1860 München wieder zur Verfügung.

Für den SCP natürlich eine gute Nachricht, sind personelle Alternativen auf der linken Defensivseite ohnehin rar. Einen Silberstreif am Horizont gibt es zudem aus dem Lazarett: Wie Interimstrainer Arne Barez am heutigen Donnerstag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den FCM sagte, sei Alexander Rossipal wieder eine Alternative, nachdem er zuletzt verletzungsbedingt fehlte. Belässt es Barez bei einer Viererkette, könnte also Rossipal den für eine Partie gesperrten Heidemann ersetzen.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Sportsbet.io? Jetzt exklusiven Sportsbet.io Bonus sichern & bis zu 30€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!