Promi-Tipp 3. Spieltag 2020/21

Lutz Lindemann tippt die 3. Liga

Autor: Luis Hagen Veröffentlicht: Freitag, 02.10.2020 | 08:00
Lutz Lindemann beim Promi-Tipp

So tippt Lutz Lindemann den Spieltag.

Ja, die Personalentscheider des MDR haben sich recht viel Zeit gelassen. Jeder Sender ist stark daran interessiert, im großen weiten Meer der Fernsehwelt mit dem einen oder anderen Flaggschiff immer wieder aufkommenden Quotenwellen erfolgreich trotzen zu können. Ein verlässlicher Fixpunkt im Sendekonzept des MDR ist am Wochenende sein „Sport im Osten“.

Mit Stephanie Spirra-Müller, Tom Scheunemann und René Kindermann existiert bereits seit mehr als einem Jahrzehnt ein bewährtes Moderatoren-Trio, das unverwechselbar mit „Sport im Osten“ verknüpft ist und dem Format viel Strahlkraft verleiht.

Doch weil sich bei „Sport im Osten“ inhaltlich fast alles um den Fußball dreht, brauchte es auch einen Experten. Im Idealfall also einen Kenner mit Gesamtkompetenz. Eine Persönlichkeit voller Fachwissen, die über der Aktualität steht, weil sie alles selbst erlebt hat. Ein Spezialist, der nicht auf den Mund gefallen ist und dennoch bei der Wahl seiner Wörter achtsam bleibt. Dabei geht es primär um die 3. Liga als dritte Kraft im deutschen Profifußball.

Es wurde eine Menge probiert, so manches auf Fernsehtauglichkeit getestet und Vieles verworfen, ehe die optimale Lösung vor zwei Jahren endlich gefunden wurde: Lutz Lindemann. Er sieht sich als „Optimist aus Leidenschaft“, wie er seine erschienene Biografie titeln ließ.

Wie ein Schiedsrichter mit Pokerface

Diese Wahl ist längst ein Volltreffer. Auch Liga-Drei.de sind viele Vorzüge aufgefallen: Lindemann verkörpert eine geballte Ladung Fußball-Kompetenz, ohne dabei den Oberlehrer zu geben. Lindemann ist zwar ein Mann des früheren Fußball-Ostens, war eine Zeitlang sogar eine feste Größe der Fußball-Nationalmannschaft der DDR und kennt zwischen Rostock und Aue, Magdeburg und Cottbus wohl jeden Fußballplatz Mitteldeutschlands.

Doch heute ist Lindemann nicht allein für den regionalen Nostalgiker da. Auch die Freunde des Fußballs aus anderen Regionen hören Lindemann gern zu, weil er wohltuende Distanz hält zu ostdeutscher Fußball-Vergangenheit und sich stattdessen längst auch in voller Ganzheitlichkeit seine Meinung gebildet hat.

Lindemanns Einschätzungen sind frei von Emotionen und persönlichen Befindlichkeiten. Lindemann ist wie ein Schiedsrichter am Studiomikrofon. Nur selten verändert sich sein Pokerface. Höchstens, wenn Lindemann so dreinschaut, als schmecke ihm sein Abendessen nicht: Dann referiert er gerade über ein schlechtes Fußballspiel. Spricht er über etwas Gelungenes, Vielversprechendes, Engagiertes, dann sucht der Zuschauer freilich auch ein dezentes Lächeln vergeblich.

Was überhaupt nicht stört. Denn Lindemann geht es niemals um sich selbst. Ihn geht es stets um seine Aufgabe. Und dabei sagt er auch heikle Sachen in Richtung Klubspitze. Wie kürzlich dies: „Beim 1. FC Magdeburg wären sie vielleicht gut beraten, noch einen Mann dazu zu holen, der mit den Spielern besser auskommt.“

Ja, die Zuschauer erleben Lindemann Woche für Woche so stabil wie einen Fels in der Brandung. Sie erleben einen Mann, der es versteht, jedes Thema für jedermann inhaltlich verständlich auf den Punkt zu bringen. Und bei alledem geht seinem Publikum unter die Haut, dass Lindemann so ziemlich alles, was er hier berichtet, selbst erlebt hat: Erst als versierter Kicker, dann als Entscheider.

Zum aktuellen „Hire And Fire“ in der Trainerwelt, sagt er uns dies: „Ich wünsche jedem Trainer nur das Beste, der für sich eine Chance sieht, im Haifischbecken des Profifußballs nicht unterzugehen. Doch kommt es zum Scheitern, bin ich nicht zu Tränen gerührt.“

„Sport im Osten“ ist ein besonders starkes Format des MDR. Auch dank Lutz Lindemann.

So funktioniert der Promi-Tipp

Die Tipps unserer Promis werden von uns ausgewertet und am Saisonende könnt Ihr dann sehen, wer sich als echter Experte erwiesen hat. Wir vergeben dabei einen Punkt für jede richtige Tendenz, zwei für die korrekte Tordifferenz und drei Zähler für das korrekte Ergebnis.