Rot-Weiß Erfurt: Punktabzug durch DFB

Liquiditätslücke nicht komplett geschlossen

Steigerwald Stadion in Erfurt

Punktabzug am Steigerwald: RWE verliert einen Zähler ©Imago

Wegen Verstoßes gegen die Zulassungsauflagen hat der DFB gegen Rot-Weiß Erfurt einen Punktabzug von einem Zähler erlassen. Das gab der Verband am heutigen Dienstagvormittag bekannt.

Einspruch wahrscheinlich

Laut dem DFB konnte RWE die Liquiditätslücke „innerhalb der vorgegebenen Frist nicht vollständig schließen“, wie es auf der Homepage heißt. Laut DFB-Statuten gibt es einen Punkt Abzug, wer seine Liquiditätslücke nur zu 51 bis 90 Prozent schließen kann. Das ist nun bei den Thüringern geschehen.

Innerhalb einer Woche kann RWE nun Beschwerde gegen den Punktabzug einreichen und wird dies wohl auch tun. Dafür sprechen zumindest die jüngsten Stimmen der Verantwortlichen aus Erfurt, die sich mit der Entscheidung noch nicht abgefunden haben.

„Natürlich sind wir enttäuscht, dass man in Frankfurt unsere Argumentation nicht nachvollzieht, jetzt droht uns ein Punkt Abzug in der laufenden Saison“, so Präsident Frank Nowag. Laut einem Bericht auf der RWE-Homepage unterstützt außerdem der Aufsichtsrat den Einspruch. Durch die Strafe rangiert Erfurt nun vorläufig bei 17 statt 18 Punkten und hat damit acht Punkte Rückstand auf den rettenden Platz 17.