Rot-Weiß Erfurt: Was wird aus Mario Erb?

Vertrag läuft 2017 aus - Verbleib möglich

Mario Erb, Kapitän von RWE.

Mario Erb will in die 2. Bundesliga – am liebsten mit Rot-Weiß Erfurt. ©Imago

Nicht weniger als zwölf Verträge laufen bei Rot-Weiß Erfurt im kommenden Sommer aus. Einer davon gehört dem Kapitän: Mario Erb, der zuletzt mit einem Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zu kämpfen hatte und deswegen drei Spiele pausieren musste. In den vorherigen zehn Partien hatte der Innenverteidiger immer über die vollen 90 Minuten auf dem Platz gestanden.

Vertragsverlängerung ist nicht unwahrscheinlich. (Erb-Berater Serafino Luzzi)

Wenn es nach Erb geht, dann wird er das auch noch länger für RWE tun. Sein Berater Serafino Luzzi sagte exklusiv gegenüber Liga-Drei.de: „Eine Vertragsverlängerung ist nicht unwahrscheinlich, wir haben auch schon lose Gespräche mit dem Verein geführt. Mario ist ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft und kann sich einen Verbleib in Erfurt gut vorstellen.“

2. Liga ist das Ziel

Allerdings habe Mario Erb, der für Alemannia Aachen in der Saison 2011/12 sechs Zweitliga-Spiele absolvierte, natürlich gewisse Ansprüche: „Mario will in absehbarer Zeit zurück in die 2. Bundesliga. Am liebsten natürlich mit RW Erfurt“, so Erbs Berater Luzzi weiter. Angesichts der Ausgeglichenheit in der 3. Liga sind die Chancen auch für RWE da – momentan beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz nur drei Punkte.