SC Paderborn 07: Wer wird neuer Trainer?

Die möglichen Kandidaten für die Müller-Nachfolge

Autor: Christian Slotta Veröffentlicht: Mittwoch, 23.11.16 | 13:34

Baumann, Rehm, Neitzel.

Karsten Baumann, Rüdiger Rehm, Karsten Neitzel: Wird einer von ihnen neuer Trainer in Paderborn? ©Imago

Das war abzusehen: Nach der peinlichen 0:6-Klatsche des Absteigers SC Paderborn 07 beim Aufsteiger Sportfreunde Lotte musste Trainer René Müller seinen Hut nehmen. Die Pleite am Autobahnkreuz war das vierte Spiel in Folge ohne Treffer für die Ostwestfalen und insgesamt schon die achte Pleite im 15. Saisonspiel - das ist natürlich deutlich zu viel für eine Mannschaft, deren Anspruch eigentlich die 2. Bundesliga ist.

Nun geht es vordergründig darum, nicht aus der 3. Liga abzusteigen, denn aktuell belegt der SCP nur Rang 17, der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz ist auf zwei Punkte geschrumpft. Präsident Martin Hornberger ist jetzt gefragt, schnellstmöglich den passenden Nachfolger für René Müller zu finden. Liga-Drei.de zeigt Euch die möglichen Kandidaten auf den Trainerposten beim SC Paderborn 07.

Rüdiger Rehm: In Großaspach war der 37-Jährige in der vergangenen Saison der gefeierte Mann. Die tolle Saison bei der SG Sonnenhof brachte ihm einen Job beim Zweitligisten Arminia Bielefeld ein. Doch beim ostwestfälischen Rivalen des SCP wurde Rehm nicht glücklich: Nach nur zehn Spieltagen (kein Sieg) musste er wieder gehen. Ein Neuanfang in der 3. Liga ist nicht unwahrscheinlich.

Karsten Neitzel: Der ehemalige Coach von Holstein Kiel wird als erfahrener Drittliga-Trainer eigentlich immer genannt, wenn irgendwo einer Trainerstelle neu zu vergeben ist. Schon in Münster soll Neitzel sehr hoch im Kurs gestanden haben, bevor dort Benno Möhlmann übernahm. Gut möglich, dass sich deshalb jetzt auch die Paderborner Entscheidungsträger mit dem 48-Jährigen beschäftigen.

Horst Steffen: Er war der Grund, warum Neitzel in Münster ins Gespräch gebracht wurde, denn Steffen wurde Anfang Oktober bei den "Adlerträgern" entlassen. Nun könnte sich nur einen guten Monat später eine neue Chance für ihn auftun, denn der 47-Jährige gilt seit seiner Zeit bei den Stuttgarter Kickers als absoluter Fachmann. Steffen kennt die 3. Liga in- und auswendig.

Karsten Baumann: Schon bei vier Drittligisten stand Karsten Baumann an der Seitenlinie: In Erfurt, Osnabrück, Duisburg und Rostock. Allerdings ist der 47-Jährige seit seiner Entlassung bei Hansa mittlerweile seit fast einem Jahr ohne Job. Dennoch könnte er interessant für den SCP werden - Baumann wurde auch als Nachfolger von Rehm in Bielefeld gehandelt.

Ralf Loose: Der in Dortmund geborene Loose ist genau wie Baumann seit beinahe einem Jahr arbeitslos. Zuletzt trainierte der 53-Jährige Münster, bevor er dort kurz vor Weihnachten 2015 beurlaubt wurde. Bis dahin hatte er bei den Preußen einen ordentlichen Job gemacht, allerdings reichte es nie für eine Platzierung ganz oben.

Falko Götz: Vor etwa zehn Jahren feierte Götz bei Hertha BSC einige Erfolge, doch nach der Entlassung in Berlin ging es für ihn bergab. Am Ende der vergangenen Spielzeit sollte er in fünf Spielen den FSV Frankfurt vor dem Abstieg in die 3. Liga retten, doch auch das misslang. Seither ist Falko Götz ohne neuen Job, auch in Paderborn dürfte er eher als Außenseiter gelten.

Konrad Fünfstück: Genau wie Götz wird wohl auch Fünfstück nicht die allererste Wahl bei den Paderbornern sein. In Kaiserslautern wurde der 36-Jährige nach nur 27 Spielen in der 2. Bundesliga wieder entlassen, deshalb könnte es für ihn selbst sinnvoll sein, in der 3. Liga neu zu beginnen. Gegen ihn spricht zwar seine Unerfahrenheit, allerdings durften sich bei den Ostwestfalen zuletzt oft junge Trainer versuchen.

Neben den genannten Kandidaten tauchen, gerade in Fankreisen, immer wieder weitere Namen auf. Es ist aber wohl doch eher unwahrscheinlich, dass Ex-Paderborner wie Thomas von Heesen (zu lange ohne Job), Dieter Hecking, Jos Luhukay (beide werden sich die 3. Liga kaum antun) oder Markus Krösche (wird sein Amt als Co-Trainer in Leverkusen wohl nicht aufgeben) den Weg zurück an die Pader finden.

Aber, als kleiner Hoffnungsschimmer für die SCP-Fans: Schon als wir über einen möglichen neuen Trainer in Münster spekuliert haben, hatten wir den größten Namen - Benno Möhlmann - ziemlich weit unten auf dem Zettel. Vielleicht gibt es ja auch in Paderborn eine echte Überraschung.