SC Paderborn: Strohdiek-Comeback weiter fraglich

Kapitän noch von Virus geschwächt

Plant ohne Christian Strohdiek: Paderborns Coach Steffen Baumgart

Sorgen um Christian Strohdiek: SCP-Trainer Steffen Baumgart © imago/pmk

Beim SC Paderborn muss Trainer Steffen Baumgart zumindest für das Westfalen-Derby gegen Preußen Münster (Samstag) erneut um den Einsatz von Christian Strohdiek bangen. Der 29-Jährige ist weiterhin durch eine Viruserkrankung geschwächt und konnte deswegen noch nicht wieder mit der Mannschaft trainieren.

Gedanklich für mich nur schwer vorstellbar. (SCP-Trainer Steffen Baumgart zu Christian Strohdieks Einsatzchancen)

Baumgart geht zumindest nicht von einer Nominierung des Abwehrspielers für die Begegnung des noch ungeschlagenen Spitzenreiters mit Münster aus. „Gedanklich ist für mich nur schwer vorstellbar, dass Christian am Samstag aufläuft“, sagte der Coach dem Westfalen-Blatt.

Schonung für „englische Woche“

Strohdiek soll auch mit Blick auf die anstehende „englische Woche“ zur Vermeidung eines Rückfalles nicht zu früh wieder voll belastet werden. Am Dienstag reist der SCP zum Spitzenspiel bei seinem derzeitigen Top-Verfolger 1. FC Magdeburg, und drei Tage später gastiert Hansa Rostock bei den Ostwestfalen.

Paderborns Kapitän selbst will nach seinem Ausfall in der Vorwoche für das Duell bei Zweitliga-Absteiger Würzburger Kickers (3:2) auch nichts überstürzen. „Entscheidend ist, wie mein Körper reagiert“, sagte Strohdiek zu seinen Chancen auf eine Rückkehr ins Training und seinen nächsten Einsatz.

Für den Fall von Strohdieks abermaligem Ausfall hat sich Baumgart bereits erneut auf Sebastian Wimmer als Ersatz in der Verteidigung festgelegt. Wimmer seien die Gegentore in Würzburg nicht anzulasten und genieße deswegen weiterhin sein Vertrauen, sagte Baumgart.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!