Schweers spielt sich in den Fokus

Interesse am Preußen-Verteidiger

Lion Schweers am Ball für Preußen Münster

Stark am Ball: Münsters Lion Schweers weckt Begehrlichkeiten. ©Imago/Kirchner-Media

Der 30. Januar 2016 war für Lion Schweers ein besonderer Tag. Damals feierte das Preußen-Eigengewächs sein Debüt in der dritten Liga, der SCP landete einen 2:0-Sieg gegen Rot-Weiß Erfurt. Es folgten zwei Spielzeiten, in denen Schweers größtenteils in der Startelf bei den Preußen auftauchte, mittlerweile stehen für den erst 22-jährigen Innenverteidiger 80 Drittliga-Partien zu Buche.

Seine Stärken sind schnell ausgemacht: Zweikampfstark überzeugt er in der Defensive, für das Münsteraner Aufbauspiel unter Antwerpen ist der passstarke Abwehrmann wie gemacht. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass der gebürtige Dortmunder ins Blickfeld anderer Vereine rückt.

Nach Liga-Drei.de-Infos beobachten mehrere Vereine den Innenverteidiger, darunter auch Vereine aus der 2. Bundesliga. Fest steht jedenfalls, dass für Schweers der nächste Entwicklungsschritt gekommen ist. Den könnte er allerdings auch bei Preußen Münster machen.

Wichtig für den SCP

Im Vergleich zu den letzten beiden Spielzeiten ist der SCP, momentan zumindest, ein Spitzenteam in Liga drei. Mit 14 Gegentoren ist in der Defensive jedoch noch Luft nach oben. Dass es jedenfalls mit Schweers bei den Preußen passt, zeigt folgende Statistik: In den vier Spielen ohne ihn sammelte die Antwerpen-Elf in dieser Saison durchschnittlich 1,5 Punkte pro Partie, mit ihm waren es 1,85.

Momentan ist es für den Youngster freilich ratsam, sich auf das Sportliche zu konzentrieren, langfristig gesehen läuft sein Vertrag allerdings im Sommer 2019 aus. Mit seinen momentan Leistungen kommt er sicherlich nicht nur in Münster gut an.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!