SG Sonnenhof Großaspach: Zwischenbilanz der Neuzugänge

Wer hat eingeschlagen, wer nicht?

Lucas Röser von der SG Sonnenhof Großaspach

Volltreffer. Neuzugang Lucas Röser erzielte bislang sieben Tore für Großaspach. ©Imago

19 Punkte nach 14 Spieltagen – die SG Sonnenhof Großaspach spielt weiterhin eine sehr ordentliche Rolle in der 3. Liga. Daran haben auch einige der Neuzugänge des vergangenen Sommers einen nicht unerheblichen Anteil. Welche von ihnen bei der SGS auftrumpfen und welche nicht, lest Ihr in der Zwischenbilanz von Liga-Drei.de!

Keine News mehr verpassen – hier klicken & Liga-Drei.de bei Facebook liken!

Marlon Krause: Der variabel einsetzbare Defensiv-Spezialist gehört für gewöhnlich zur Startelf von Trainer Oliver Zapel. Allerdings hatte er zwischenzeitlich eine schwächere Phase, in der er höchstens von der Bank kam. In den vergangenen drei Spielen war Krause in der Innenverteidigung aber gesetzt.

Lukas Hoffmann: Der von der U19 der TSG Hoffenheim gekommene Innenverteidiger kam in der 3. Liga noch gar nicht zum Einsatz. Bei ihm reichte es bisher lediglich für sechs Kader-Nominierungen.

Matthias Stüber: Bei ihm sieht es genauso aus wie bei Hoffmann. Stüber kam ebenfalls aus Hoffenheim, spielte bei den Profis der SGS aber noch keine Rolle.

Marcel Damaschek: Ähnlich geht es dem 19-Jährigen Linksverteidiger Damaschek. Auch er durfte bislang noch gar keine Drittliga-Luft schnuppern.

Alexander Aschauer: Aus Österreich gekommen, bekommt der Mittelstürmer eigentlich immer seine Einsatzminuten: Bisher stand er nur in vier Spielen nicht auf dem Platz, 3-mal aufgrund einer Zehenverletzung. Allerdings ist Aschauer meist nur Joker, in dieser Rolle gelang ihm beim 2:3 gegen Fortuna Köln sein einziges Saisontor.

Lucas Röser: Der 22-Jährige ist der große Lichtblick der bisherigen Spielzeit. Röser spielte immer von Beginn an, sieben Treffer hat er bereits auf der Haben-Seite. Vor allem zwischen dem 4. und 8. Spieltag drehte er richtig auf, als er in fünf Partien sechs Tore erzielen konnte. Hinzu kommen drei Assists.

Panagiotis Ballas: Der ehemalige U21-Nationalspieler Griechenlands kam bisher noch nicht zum Einsatz. Aktuell ist er aufgrund von Rückenproblemen sowieso nicht spielfähig.

David Yelldell: In den vergangenen Jahren war Yelldell Ersatzkeeper bei Bayer Leverkusen. Auch in Großaspach saß er nach Oberschenkelproblemen zunächst nur auf der Bank, erst am 10. Spieltag verdrängte er Kevin Broll aus dem Kasten. Doch schon gegen Duisburg verletzte sich Yelldell erneut, dieses Mal zog er sich eine Hüftprellung zu.

Dominik Traub: So lange Yelldell nicht einsatzfähig war, durfte Traub auf der SG-Bank sitzen. Ansonsten ist für den Torwart kein Platz im Kader.

Manfred Osei Kwadwo: Der in Ghana geborene Kwadwo hatte kaum Anlaufschwierigkeiten: Schon am 3. Spieltag stand er erstmals in der Startelf, seitdem ist er aus dieser nicht mehr wegzudenken. Bislang steuerte der Mittelfeldspieler zwei Tore bei.

Arnold Lechler: Coach Zapel brachte den Stürmer aus Eichede mit. In der 3. Liga durfte Lechler bis jetzt allerdings nur ein einziges Mal von Beginn an ran, drei weitere Male kam er zu Kurzeinsätzen. Gegen Mainz fehlte er am vergangenen Wochenende aufgrund von Rückenproblemen.

Michael Maria: Der Nationalspieler Curacaos, der erst vor wenigen Tagen verpflichtet wurde, wartet noch auf seinen ersten Einsatz. Immerhin saß er gegen Duisburg und Mainz schon auf der Reservebank.

Nico Gutjahr: Der 23-Jährige hatte einen schwierigen Start – bisher spielte er insgesamt nur 18 Minuten lang, immerhin gelang ihm dabei schon ein Treffer. Die jüngsten drei Spiele verpasste Gutjahr wegen einer Oberschenkelverletzung.