Sonnenhof Großaspach: Mit guten Erinnerungen gegen Mannheim

Dorfklub feiert Jubliäum

Kai Gehring am Ball für Sonnenhof Großaspach

Kai Gehring war im letzten Duell zwischen dem Waldhof und dem Dorfklub bereits dabei. ©Imago images/Picture Point

Es herrscht derzeit Feierstimmung bei der SG Sonnenhof Großaspach, was nicht nur am 1:0-Sieg der Zapel-Truppe am vergangenen Spieltag gegen Zwickau liegt. Vielmehr steht am kommenden Freitag die Jubliäumsfeier zum 25-jährigen Bestehen des Vereins an und am Samstag werden Vorboten davon zu sehen sein.

So läuft die SG in weinroten Jubliäumstrikots auf, auf denen eine große „25“ prangt. Diese Zahl symbolisiert gleich zwei wichtige Meilensteine beim selbsternannten Dorfklub. Am 25. August 1994 ging der Verein aus einer Fusion der SpVgg Großaspach und dem FC Sonnenhof Kleinaspach hervor, nun ist der Klub 25 Jahre alt.

Positive Bilanz

Dazwischen lag ein bemerkenswerter Aufstieg von der Landesliga bis in die dritte Liga mit Kontinuität auf den wichtigsten Positionen und dem Bewahren der Vereinsidentität – beides macht es der SG seit der Saison 2014/15 möglich, in der dritten Liga gegen Traditionsklubs zu bestehen, die bei der Gründung des Vereins noch in der Bundesliga kickten.

Der bisherige und im Profifußball unüblich kurze Weg, ist also überwiegend von positiven Erinnerungen gepflastert, in denen auch der kommende Gegner eine Rolle spielt. Die Rede ist von Waldhof Mannheim. Gegen den SVW trat Aspach zwölfmal an und war in den letzten Duellen stets erfolgreich.

Fünf Siege und zwei Remis stehen in den letzten sieben Spielen gegen die Mannheimer zu Buche. Das letzte Aufeinandertreffen in der Liga gab es in der Saison 2013/14 – also der Aufstiegssaison des Dorfklubs. Nach dem 2:1-Sieg im Hinspiel gewann die SG mit 3:1 in Mannheim. Zwei Spieler aus dem aktuellen Kader erinnern sich noch daran: Kai Gehring und Nicolas Jüllich waren damals schon dabei.

„Ich weiß noch gar nicht, ob ich spielen kann“, sagt der Mittelfeldmann vor der Neuauflage des Duells auf morgenweb.de, zuletzt fiel er mit einem Muskelfaserriss aus. Zu ersetzen ist er nur schwerlich, gerade bei den weiteren verletungsbedingten Ausfällen im defensiven Mittelfeld.

Bauen kann Zapel im Jubiläumsspiel auf Kai Brünker, bei dem es Entwarnung gab, nachdem er gegen Zwickau noch verletzungsbedingt vom Feld musste. Ob er wie gegen den FSV den Unterschied machen kann, damit die SG erstmals seit dem 37. und 38. Spieltag der Vorsaison zwei Spiele in Folge gewinnt?

Die Vorzeichen jedenfalls sind positiv: Damals wurde mit einem 5:2-Sieg gegen Zwickau vorgelegt, der 2:0-Triumph bei Fortuna Köln sicherte die Klasse – es war das nächste erfolgreiche Kapitel in der Geschichte der SG.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose betfair App holen & bequem auf das nächste Großaspach-Spiel tippen!