Sonnenhof Großaspach zeigt Reaktion

6:1-Sieg im Landespokal

Dimitry Imbongo Boele im Trikot der SG Sonnenhof Großaspach

Traf im Landespokal doppelt: Aspachs Dimitry Imbongo Boele. ©Imago images/Avanti

Nach dem 1:5 gegen Ingolstadt forderte SG-Trainer Oliver Zapel von seiner Mannschaft eine Reaktion im Landespokal – und sein Team lieferte. Mit 6:1 besiegte Großaspach den Landesligisten Stammheim und holte sich so wieder etwas Selbstvertrauen für die Aufgaben in der Liga.

„Wir wollen von der ersten Minute an hochfokussiert und konzentriert auftreten und es werden die Jungs auf dem Platz stehen, die sich das in den letzten Wochen auch erarbeitet haben“, gab Zapel vor der Partie auf der Vereinshomepage die Marschroute vor. Gespannt durfte also erwartet werden, wer sich den Startelf-Platz erkämpfte.

Sommer nutzt Chance

Einer davon war Niklas Sommer, der sich auf der defensiven Außenbahn beweisen durfte – wie bereits in den vorherigen Landespokal-Runden. Eben jener Sommer besorgte bereits das in der zweiten Minute das 1:0.

Eine Chance, sich von Anfang an zu zeigen, erhielten unterdessen auch Dennis Slamar und Jonas Behounek. Ansonsten ließ Zapel die Startelf im Vergleich zum Ingolstadt-Spiel unangetastet. Im Sturm tauchte daher erneut der Name Timo Röttger auf, der für Großaspach das 2:0 erzielte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Joker stechen

Danach war Zeit für die Joker: Dimitry Imbongo Boele und Orrin McKinze Gaines kamen in die Partie und schraubten das Ergebnis auf 4:0. Beide Spieler saßen zuletzt in der Liga draußen, nutzten im Pokal allerdings ihre Einsatzchancen. Boele netzte sogar noch ein zweites Mal ein, Röttger legte den sechsten Treffer nach.

Allerdings: In der Defensive hielt die Zapel-Elf wieder nicht die Null. Der Gegentreffer fiel in der 75. Minute – genau in diesem Zeitraum muss die Zapel-Elf im kommenden Spiel besonders wachsam sein: Gegner Münster ist mit einem Torverhältnis von 9:3 nämlich das beste Team der Schlussviertelstunde.

Eine positive Erkenntnis aus dem Landespokal-Spiel ist jedoch: Großaspach ging wie gegen Ingolstadt früh in Führung, was gegen den SCP ausschlaggebend sein könnte. Münster jedenfalls ist die einzige Mannschaft, der im eigenen Stadion in den ersten 45 Minuten noch kein Treffer gelang. Welche Rolle diese statistische Auffälligkeit spielt, wird sich am kommenden Samstag um 14 Uhr im Preußenstadion zeigen.

Schon Mitglied bei Wettanbieter betfair? Jetzt aktuelle betfair Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!