Sportfreunde Lotte: Abstiegsfinale als Sechs-Punkte-Spiel

Motivation durch Streicheleinheiten

Hoffnung auf Vorentscheidung im Abstiegskampf: Lottes Coach Andreas Golombek

Motivator vor Abstiegsendspiel: SFL-Trainer Andreas Golombek © imago/foto2press

Bei den Sportfreunden Lotte schwört Trainer Andreas Golombek seine Mannschaft mit Streicheleinheiten auf das „Abstiegsendspiel“ gegen den Chemnitzer FC (Samstag) ein. Trotz der Negativserie der Ostwestfalen lobte der Coach seine Spieler zu Beginn der heißen Phase der Vorbereitung auf die wichtige Begegnung mit den Sachsen für die Leistungen in den vergangenen vier Spielen.

Jeder weiß, worum es geht. (SFL-Trainer Andreas Golombek)

Seine Motivationsmethoden kommen beim Team vor dem richtungsweisenden Duell mit Chemnitz offenbar an. Es sei eine „gute Spannung“ da, sagte Golombek im Fachmagazin Kicker (Heft 25 vom 22.03.2018) und unterstrich das Vertrauen in seine Spieler: „Jeder weiß, worum es geht.“

SFL-Team nach Winterpause auf Talfahrt

Lotte kassierte zuletzt drei Niederlagen in Serie und wartet insgesamt schon seit sieben Spielen (zwei Punkte) auf ein neues Erfolgserlebnis. Aufgrund von nur acht Punkten in den bisherigen zehn Spielen nach Ende der Winterpause rutschte Golombeks Mannschaft inzwischen auf den letzten Nichtabstiegsplatz ab. Der Vorsprung des letztjährigen Überraschungsteams auf Chemnitz am oberen Ende der Gefahrenzone beträgt momentan nur noch vier Zähler.

Entsprechend stellt Golombek die SFL-Elf auf ein „Sechs-Punkte-Spiel“ ein. Ein Sieg „wäre ein Riesenschritt“, verdeutlichte der Ex-Profi seiner Mannschaft die Bedeutung des Matches gegen den CFC.

Andererseits sieht Golombek Wohl und Wehe seiner Mannschaft nicht von einem Sieg im Kellerduell abhängig. „Gerettet wären wir damit immer noch nicht“, meinte der Trainer und verwies auf die danach noch ausstehenden Spiele um den Klassenerhalt.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!