Sportfreunde Lotte: Klärung der Trainer-Frage steht bevor

Gespräche mit Vollmann bestätigt

Kandidat in Lotte: Aalens Trainer Peter Vollmann

Auf dem Weg nach Lotte? Peter Vollmann © imago/eibner

Bei den Sportfreunden Lotte läuft die Suche nach dem künftigen Trainer auf Hochtouren. Nach Gesprächen mit dem offenkundigen Favoriten Peter Vollmann (VfR Aalen) soll nach Informationen der Neuen Osnabrücker Zeitung die Nachfolge des scheidenden Chefcoaches Andreas Golombek bis zum ersten Mai-Wochende geklärt sein.

Der Kontakt von Lottes Sportchef Manfred Wilke zu Vollmann ist demnach jedenfalls bestätigt. Der 60 Jahre alte Kandidat ist nach Ende der laufenden Spielzeit auf dem Markt, nachdem Aalen sich im Winter nach dreijähriger Zusammenarbeit für eine Neuausrichtung im sportlichen Bereich entschieden und auf eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags mit dem Drittliga-Rekordtrainer verzichtet hatte.

Reck und Lettieri weitere Kandidaten

Neben Vollmann gehören nach NOZ-Angaben noch mindestens drei bekannte Trainer zum Kreis der möglichen Golombek-Erben. Das Trio bilden Oliver Reck (Kickers Offenbach), Gino Lettieri (Korona Kielce/Polen) und Oliver Zapel (zuletzt Werder Bremen II). Der frühere Weltmeister Jürgen Kohler oder Ex-Nationalspieler Christian Ziege gelten hingegen eher als Außenseiter.

Vollmann, der schon Eintracht Braunschweig und Hansa Rostock zum Aufstieg in die zweite Liga geführt hat, wäre für Lotte eine Perspektive für dringend benötige Stabilität. Auf den meisten seiner zahlreichen Stationen blieb der Fußballlehrer aus dem Bergischen Land, der sich in Liga drei bestens auskennt, zumindest länger als ein Jahr.

Dagegen war bei den SFL die Kontinuität auf dem Trainer-Posten zuletzt verloren gegangen. Golombek ist bereits der vierte Coach des letztjährigen Überraschungsteams, muss seinen Platz allerdings trotz des erreichten Klassenerhalts aufgrund von internen Differenzen am Saisonende räumen.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!