SpVgg Unterhaching: Schromm hält den Ball flach

Ohne Druck gegen Spitzenreiter Paderborn

Fühlt keinen Druck: Hachings Coach Claus Schromm

Gelassen: Hachings Trainer Claus Schromm © imago/foto2press

Trainer Claus Schromm lässt sich bei Überraschungsaufsteiger SpVgg Unterhaching von der theoretischen Chance zum Sprung auf den Relegationsplatz nicht verrückt machen. Vor dem Gastspiel von Spitzenreiter SC Paderborn bei den Bayern (Samstag) hält der Coach den Ball ausdrücklich flach.

Man könnte uns sogar auch bei einer Niederlage gratulieren. (Unterhachings Coach Claus Schromm)

„Man könnte uns sogar auch bei einer Niederlage gratulieren“, sagte Schromm im Fachmagazin Kicker (Heft 93 vom 16.11.2017) mit einem Augenzwinkern. Aus Sicht des 48-Jährigen ist offenbar schon genug Erfolg für sein Team, dass „wir ohne Druck aufspielen können“.

Nach Erfolgsserie ein Aufstiegskandidat

Tatsächlich haben sich die Ziele der Münchner Vorstädter verändert. Der ursprünglich angestrebte Klassenerhalt dürfte für den Tabellenfünften bei schon 15 Punkten Vorsprung inzwischen als abgehakt gelten.

Vielmehr hat sich Haching durch eine Serie von sechs Siegen in den vergangenen sieben Ligaspielen sogar zu einem Aufstiegsanwärter entwickelt. Unterliegt am Freitag der SV Wehen Wiesbaden gegen Hansa Rostock und am Samstag auch der 1. FC Magdeburg im Schlagerspiel bei Fortuna Köln, kann Schromms Mannschaft durch einen weiteren Erfolg gegen Paderborn auf Rang drei klettern.

Personell plant Schromm angesichts des Laufs für sein Team kaum Veränderungen. Dazu gebe es „keinen großen Grund“, ließ der Coach wissen. Lediglich hinter dem Einsatz von Mittelfeldspieler Thomas Steinherr steht wegen einer Sprunggelenkverletzung ein Fragezeichen.

Andererseits kann Schromm wieder mit Orestis Kiomourtzoglou planen. Der Bänderriss des 19-Jährigen ist ausgeheilt, so dass eine Alternative für das Mittelfeld wieder zur Verfügung steht.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!