SV Elversberg: Nach drei Jahren zurück in die 3. Liga?

Mit viel Erfahrung soll der Aufstieg gelingen

Milan Ivana kam im Sommer aus Darmstadt nach Elversberg.

Milan Ivana gehört beim SV Elversberg zu den absoluten Leistungsträgern. ©Imago

Die Regionalliga Südwest ist an der Spitze so ausgeglichen wie selten zuvor: Gleich fünf Mannschaften gehören momentan zur absoluten Spitzengruppe, u.a. Hoffenheim II, Waldhof Mannheim, der TSV Steinbach und der 1. FC Saarbrücken. Die fünfte Mannschaft im Bunde ist der SV Elversberg, der bislang an beinahe der Hälfte aller Spieltage ganz oben stand. Damit könnten die Saarländer nach drei Jahren in der Regionalliga wieder in die 3. Liga zurückkehren. 

Noch kein Facebook-Fan von Liga-Drei.de? Hier klicken & liken!

Abwehr kaum zu schlagen

Woran kann man den Höhenflug des SVE festmachen? In erster Linie ist es die starke Defensive, die die gegnerischen Teams oftmals schier zur Verzweiflung treibt: Sieben Gegentore mussten die Elversberger an den ersten 15 Spieltagen hinnehmen, das ist der mit Abstand beste Wert der Liga. Die Torhüter Daniel Batz und Konstantin Fuhry schafften es bereits 9-mal, komplett ohne Gegentreffer zu bleiben.

Sicher sind es aber nicht nur die Torhüter, die ihren Anteil an der überragenden Abwehrarbeit haben – auch die Viererkette um die beiden ehemaligen Chemnitzer Thomas Birk und Marco Kehl-Gomez macht einen fantastischen Job. Beide verpassten bislang keine einzige Spielminute in dieser Saison.

Die richtigen Leute geholt

Darüber hinaus muss man der Führungsetage der Elversberger ein großes Kompliment machen, denn die meisten Sommertransfers waren absolute Volltreffer. Edmond Kapllani beispielsweise, der u.a. schon für Karlsruhe, Augsburg, Paderborn und den FSV Frankfurt in der 1. und 2. Bundesliga auf Torejagd gegangen ist. Der Albaner hat an den ersten 15 Spieltagen bereits 6-mal genetzt.

Oder Milan Ivana, der einen großen Anteil am Darmstadt-Wunder hatte, in der Bundesliga dann aber praktisch nicht mehr zum Zuge kam. Er entschied sich im Sommer für den Schritt in die 4. Liga und bereitete für den SVE schon drei Tore direkt vor – und das, obwohl er nicht immer von Anfang an spielt. Auch Steffen Bohl, zuletzt beim MSV Duisburg unter Vertrag, muss trotz einer langwierigen Verletzung hier genannt werden. Mit diesen erfahrenen Leuten hat Elversberg definitiv das Zeug, Meister der Regionalliga Südwest zu werden.