SV Meppen: Frings unzufrieden mit Remis

"Da müssen wir entschlossener, auch geiler werden."

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Samstag, 05.12.2020 | 08:33
Torsten Frings beim SV Meppen

Torsten Frings haderte gegen den FCM mit dem Ergebnis. ©Imago images/Sven Simon

Als René Guder am gestrigen Freitagabend alleine aufs Magdeburger Gehäuse zulief, sah es danach aus, als ob die Taktik des SV Meppen erneut aufgehen würde. In der Defensive kompakt stehen und Nadelstiche nach vorne setzen – diese Herangehensweise ergab sich aus der Analyse der ersten Saisonspiele und führte gegen Ingolstadt zum Erfolg.

In Magdeburg reichte es allerdings nicht zu einem „Dreier“, weil nicht nur Guder seine Großchance liegenließ, sondern generell ein Defizit in der Chancenauswertung bestand. „Da müssen wir entschlossener, auch geiler werden, das Tor zu machen“, appelliert SVM-Coach Torsten Frings an seine Mannschaft.

Die Gefühlswelt des Fußballlehrers war nach der Partie gespalten. Mit dem Spiel seiner Mannschaft insbesondere gegen den Ball sei er „sehr zufrieden“ gewesen, es bleibe aber „das Gefühl, dass wir einen Punkt mitnehmen, der auch hochverdient ist, aber es hätten auch drei Punkte sein können“.

Aufwärtstrend

Unbestritten allerdings, dass ein Aufwärtstrend beim SVM zu erkennen ist. Zwei Spiele in Folge steht in der Defensive die Null, an den ersten acht Spieltagen kassierten die Emsländer pro Partie im Schnitt 2,12 Gegentore. Durch den Punktgewinn in Magdeburg konnte Meppen die rote Laterne zumindest vorübergehend an den MSV Duisburg abgeben und hat noch drei Nachholspiele in der Hinterhand.

Zu einem davon kommt es am Dienstag, wenn Waldhof Mannheim auf den SVM wartet. Frings wird seine Elf voraussichtlich auch gegen die Buwe mit der Maxime ins Spiel schicken, so lange wie möglich die Null zu halten – was eine größere Herausforderung wird.

Waldhof Mannheim jedenfalls traf bereits 13 Mal vor dem Pausentee, ligaweit der zweitbeste Wert. In der Tabelle der zweiten Halbzeit allerdings belegt der kommende Gegner des SV Meppen nur Rang 18 – hält der SVM also in der ersten Hälfte erneut die Null, könnten durchaus Chancen bestehen, in Halbzeit zwei erfolgreiche Nadelstiche zu setzen.