SV Meppen: Guder legt nach

Erstem Saisontor folgt Dreierpack im Testspiel

rene Guder vom SV Meppen

Rene Guder fand in dieser Saison noch nicht zur gewohnten Torgefahr. Imago images/Werner Scholz

Beim SV Meppen ist ergebnistechnisch etwas der Wurm drin zur Zeit: Zwei Niederlagen in Serie folgte zwar im Nachholspiel gegen Duisburg ein Sieg, doch im Anschluss setzte es prompt die nächste Pleite gegen Hansa Rostock. Sinnbildlich für die schwankenden Leistungen der Emsländer steht Außenstürmer René Guder. Der 25-Jährige bringt an sich gute Leistungen, lieferte schon vier Vorlagen, doch belohnt er sich zu selten mit eigenen Toren.

Leugers und Gebers wieder dabei

Gegen die „Kogge“ erzielte er nun sein erstes Saisontor und scheint wieder auf den Geschmack gekommen zu sein: Ein Testspiel gegen die U21 des 1. FC Köln nutzte der gebürtige Hamburger für einen Dreierpack. So besorgte er alle Meppener Tore beim 3:1-Erfolg. „Wir hatten sogar Chancen für mehr Tore“, sagte SVM-Sportvorstand Heiner Beckmann auf der Meppener Homepage.

Dass Guder weiß, wo das Tor steht, hat er beim SC Weiche Flensburg: In den Regionalliga-Spielzeiten 2016/17 und 2017/18 erzielte er insgesamt 31 Treffer. Seit seinem Wechsel in die 3. Liga, erst zum SV Wehen Wiesbaden, dann nach Meppen, klappt es allerdings weniger gut.

Zwei Saisontore in der vergangenen Rückrunde und nun eines gegen den FCH konnte er bejubeln. Der Test gegen die Talente des „EffZeh“ gibt nun vielleicht das nötige Selbstvertrauen, um es auch im nächsten Spiel gegen Viktoria Köln wieder klingeln zu lassen.

Trainer Christian Neidhart konnte sich neben den Guder-Toren auch über zwei Rückkehrer freuen. Thilo Leugers und Marcel Gebers überstanden die Belastung gut. Beide hatten verletzungsbedingt noch keine Minute in dieser Saison gespielt, Gebers war sogar seit einem Jahr zum Zuschauen verdammt.

Schon Mitglied bei Wettanbieter 10Bet? Jetzt aktuelle 10bet Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!