SV Meppen: Proschwitz auch ohne Treffer wichtig

Testspielsieg über holländischen Erstligisten Emmen

In vier Spielen erzielte Nick Proschwitz bereits drei Treffer für den SVM.

Auf Anhieb die erhoffte Verstärkung: Nick Proschwitz. ©Imago/Werner Scholz

Vier Niederlagen in Folge, Tabellenplatz 19, fünf Punkte Rückstand auf das rettende Ufer – die sportliche Situation beim SV Meppen ist prekär. Darum nutzte der Klub die Länderspielpause für ein Testspiel gegen den niederländischen Erstligisten FC Emmen und setzte sich mit 1:0 durch.

Das Tor des Tages erzielte Nick Proschwitz – dachten zumindest alle Beteiligten. Rund eine Viertelstunde nach Abpfiff ruderte Meppen auf seinem twitter-Account jedoch zurück: Marius Kleinsorge war für den Treffer verantwortlich, der Ball bereits vollständig über der Linie, als Proschwitz zuschlug.

Tore noch ohne Ertrag

Dabei hätte die Geschichte von Proschwitz als Torschütze des Siegtreffers durchaus den Trend der letzten Spiele bestätigt. Der aus der Vereinslosigkeit verpflichtete 31-Jährige war in jedem seiner drei letzten Einsätze für Meppen erfolgreich, doch Punkte wollten dabei nicht herausspringen.

„Das ist die schwierigste Phase, die wir als Trainerteam in Meppen zu bewältigen haben. Sicherlich ist die Situation jetzt angespannt und nicht einfach, aber jetzt müssen wir mal durchschnaufen“, wird Trainer Christian Neidhart vom Kicker zitiert.

Denn auch wenn Fußball bekanntermaßen ein Ergebnissport ist und diese Ergebnisse zuletzt nicht für den SVM sprachen, war er bei diesen vier Niederlagen keinesfalls chancenlos. Dass jede Partie nur mit einem Tor Unterschied verloren wurde, belegt, wie nah die Mannschaft an einem Erfolgserlebnis ist.

Kein idealer Start gegen Emmen

„Wir müssen an allem arbeiten und es die nächsten Wochen besser machen“, hatte Proschwitz kurz nach Abpfiff der 2:3-Niederlage gegen Karlsruhe am vergangenen Wochenende angekündigt. Auch wenn die Partie gegen Emmen für ihn mit einem verschossenen Elfmeter nach rund vier Minuten nicht ideal startete, wurde dieser Vorsatz doch noch in die Tat umgesetzt.

Und auch wenn er nicht vom Punkt verwandelte, zeigt die Tatsache, dass er in dieser Situation Verantwortung übernahm, wie wichtig er für den Klub ist. Genau dafür statteten ihn die Meppener mit einem Vertrag bis 2021 aus. Der erfahrene Angreifer soll nicht nur Tore erzielen, sondern die Mannschaft auch in der sportlich nicht einfachen Situation anführen.

Gegenüber der Osnabrücker Zeitung (Ausgabe vom 14.11.2018) äußerte sich Proschwitz auch noch einmal zu seiner Vertragsunterschrift im Oktober: „Am Anfang war es eigentlich nicht geplant, hier zu spielen, aber dann hat es mir eine riesengroße Freude bereitet mit den Jungs zu arbeiten.“ Sollten die Ergebnisse bald auch den Leistungen entsprechen, dürfte die Freude noch viel größer sein.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!