SV Meppen: Qual der Wahl für Frings

Alle Spieler wieder an Bord

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Freitag, 09.10.2020 | 09:21
Hassan Amin gegen Richard Neudecker.

Hassan Amin (l.) ist nach seinem Platzverweis am 1. Spieltag wieder spielberechtigt. ©imago images/osnapix

Mit einem Sieg aus drei Spielen ist der SV Meppen durchwachsen in die neue Spielzeit gestartet. Vor der Fahrt nach Unterhaching dürfte den Emsländern aber der Umstand Mut machen, dass der bislang einzige „Dreier“ in der Fremde eingefahren wurde, am 2. Spieltag setzte sich der SVM mit 2:0 in Düsseldorf gegen Uerdingen durch.

Weitere gute Nachrichten vor der Fahrt nach Bayern: Trainer Torsten Frings kann gegen die SpVgg auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Mit Hassan Amin, Willi Evseev und Dejan Bozic kehren die drei Akteure zurück, die zuletzt nicht mitwirken konnten. „Torsten hat die Qual der Wahl“, stellte Sportvorstand Heiner Beckmann auf der SVM-Homepage treffend fest.

Evseev wieder auf der Doppelsechs?

Die Wahl, Amin nach seiner verbüßten Rotsperre wieder links in die Viererkette zu beordern, dürfte Frings dabei mit hoher Wahrscheinlichkeit treffen. Hier durfte sich in den letzten beiden Spielen Jeron Al-Hazaimeh zeigen, als Schütze gefährlicher Standards dürfte der afghanischen Nationalspieler Amin jedoch die Nase vorne haben.

Auch Evseev darf sich Hoffnungen machen, wieder in die Startelf zu rutschen. An der Seite von Florian Egerer, der Meppen an den ersten drei Spieltagen als Kapitän anführte, käme auf den quirligen Deutsch-Kasachen die etwas offensivere Rolle auf der Doppelsechs zu. Setzt Meppen weiterhin auf schnelle Umschaltmomente, wovon auszugehen ist, wird Evseev hier als spielstarker Antreiber benötigt, wobei auch Egerer nicht auf die Rolle als Abräumer festgelegt ist.

Auf Bozic hingegen wartet die nächste Runde im „Stürmer-Casting“, schließlich wird in Meppen nach wie vor ein Nachfolger des im Sommer abgewanderten Top-Torjägers Deniz Undav gesucht. Mit seinem Treffer am 1. Spieltag gegen 1860 München fügte sich der Sommer-Neuzugang gleich ordentlich ein, ehe ihn eine Verletzung ausbremste. Hilal El-Helwe, dem Frings zuletzt den Vorzug vor Julius Düker als alleinige Sturmspitze gab, konnte mit seinem Treffer am vergangenen Wochenende gegen Verl allerdings ebenfalls Eigenwerbung betreiben.