SV Meppen: Top11 der letzten 25 Jahre

Gommert, Helmer & Co.

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Sonntag, 03.05.2020 | 07:30

Benjamin Gommert im SVM-Dress.

Sechs Jahre lang flog Benjamin Gommert für den SV Meppen durch die Regionalliga-Strafräume. ©imago images/Huebner

In der Gegenwart läuft kein Fußball, darum wirft Liga-Drei.de einen Blick in die Vergangenheit – genauer gesagt auf die letzten 25 Jahre. Gesucht wird dabei immer die Top11 eines Klubs für das letzte Vierteljahrhundert.

Warum 25 Jahre? Der Altersschnitt der Redaktion liegt bei Mitte 30, somit sind die Fußballereignisse der letzten zweieinhalb Jahrzehnte bei uns präsent. Mit dem SV Meppen wollen wir heute weitermachen.

Tor & Abwehr

Man soll bekanntlich aufhören, wenn es am Schönsten ist. Das dachte sich wohl auch Benjamin Gommert. Im letzten seiner 189 Spiele parierte er einen Elfmeter, verhalf Meppen damit zum Drittliga-Aufstieg und hat seinen Platz in den Geschichtsbüchern im Emsland sicher.

Damit der Torhüter möglichst wenig zu tun hat, bilden zwei Urgesteine die Innenverteidigung. Bernd Deters (444 Spiele) und Eckard Vorholt (383 Spiele) machten die erfolgreichen Zweitliga-Jahre mit und schonten dabei weder sich noch die Gegenspieler. Kleiner Spoiler: Der Rekordspieler des SV Meppen wird auch noch auftauchen.

Hinten rechts bedienen wir uns das erste Mal im aktuellen Drittliga-Kader. Markus Ballmert schloss sich nach dem Aufstieg dem SVM an und überzeugt seitdem als offensivstarker Außenverteidiger. Als Ballmert kam, ging Linksverteidiger Sebastian Schepers. In den zehn Jahren zuvor war er mit dem Klub von der Ober- bis in die 3. Liga aufgestiegen.

Mittelfeld

Insgesamt zwölf Jahre, mit dreijähriger Unterbrechung in Münster, verbrachte Andreas Helmer in Meppen. 356 Mal räumte er dabei vor der Abwehr auf und bewies mit 31 Treffern, dass er nicht nur gegen, sondern auch mit dem Ball verlässlich ist.

An seiner Seite hält Thilo Leugers den Laden dicht. 50 gelbe Karten in 119 Partien lassen manchmal vergessen, dass der aktuelle Kapitän mehr als nur ein furchtloser Zweikämpfer ist. Mit 21 direkten Torbeteiligungen kann er aber auch diesen Umstand mit Zahlen belegen.

Dritter und letzter Top11-Kandidat aus dem momentanen Kader: Max Kremer. Seit 2013 flitzt der mittlerweile 30-Jährige über die Flügel, kann aber auch im Zentrum spielen. Bei uns kommt der torgefährliche Allrounder (54 Treffer in 180 Spielen) über die linke Seite.

Auf rechts rückt der einzig wahre Robben: Jens Robben. Eigentlich eher im defensiven Zentrum zu Hause, dürfte er nach 285 Pflichtspielen für den SV Meppen aber problemlos auch auf dem Flügel zurechtkommen.

Angriff

Bei der Suche nach treffsicheren Angreifern hatte der SVM zuletzt eine Trefferquote von 100 Prozent. Bestes Beispiel: Benjamin Girth. Erst schoss er den Klub mit 20 Treffern zum Aufstieg, anschließend hielt er ihn mit 19 Toren in Liga drei.

An seiner Seite stürmt der bereits angekündigte Rekordspieler. 488 Mal lief Robert Thoben für die Emsländer auf und traf dabei 97 Mal ins Schwarze. Von der Oberliga in die 2. Liga und zum Ende hin in der Regionalliga spielte der Angreifer insgesamt 15 Jahre für die erste Mannschaft.

Die Top11 des SV Meppen auf einen Blick:

Benjamin Gommert - Markus Ballmert, Bernd Deters, Eckard Vorholt, Sebastian Schepers - Jens Robben, Andreas Helmer, Thilo Leugers, Max Kremer - Benjamin Girth, Robert Thoben.

Hier geht’s zu den weiteren, bisher erschienenen Top11.