SV Meppen: Wiedersehen mit alten Bekannten

Duell mit Historie gegen den 1. FC Saarbrücken

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Sonntag, 03.01.2021 | 08:39
SV Meppen Stadion

Im Emslandstadion sah der SVM gegen Saarbrücken meist gut aus. ©Imago images/Werner Scholz

Am kommenden Wochenende geht die 3. Liga bereits weiter. Der SV Meppen empfängt zum Auftakt ins Jahr 2021 den 1. FC Saarbrücken – mit dem ihn eine durchaus interessante Historie verbindet. So standen sich beide Vereine zwischen 1987 und 1995 14 Mal in der Liga gegenüber und trugen ein DFB-Pokalspiel aus.

Der direkte Vergleich spricht dabei für die Saarländer, die sieben der genannten Partien gewannen, bei vier Niederlagen. Die Bilanz in Meppen allerdings spricht eine andere Sprache. Von sechs Heimspielen gegen Saarbrücken verlor der SVM nur eins und ging viermal als Sieger hervor.

Yeboah als Pokal-Killer

Der Fall war das beim ersten Duell der beiden Vereine überhaupt, im November 1987. Die von Rainer Persike trainierte Meppener Elf schickte den FCS mit einem 1:0 nach Hause, hatte damit aber offenbar den Tiger geweckt. Die folgenden fünf Spiele gegen Saarbrücken verloren die Emsländer nämlich allesamt, wobei ein Spieler nicht untätig war: Anthony Yeboah, der später vor allem bei Eintracht Frankfurt für Furore sorgen sollte, schoss Meppen wenige Monate vor dem Mauerfall mit zwei Toren aus dem DFB-Pokal.

Yeboah verabschiedete sich 1990, zwei weitere sieglose Spiele folgten für den SVM, ehe sich die Wege trennten: Die 2. Bundesliga wurde in Nord und Süd geteilt. 1993 folgte in der wieder eingleisigen Liga die Re-Union: Saarbrücken war aufgestiegen, lag nach 17 Partien auf Rang drei und reiste zum zwölfplatzierten SV Meppen – wobei der SVM mit 3:0 die Oberhand behielt. Doppeltorschütze war Jan Sievers, der den 1. FC Saarbrücken zum Lieblingsgegner erkor.

Sievers macht es dreifach

Beim Höhepunkt des Duells – zumindest aus Meppener Sicht – spielte Sievers eine Hauptrolle: In der bisher letzten Begegnung beider Teams erzielte er drei Tore, Meppen, inzwischen mit Horst Ehrmanntraut auf dem Trainerstuhl, fegte Saarbrücken mit 5:1 aus dem Stadion und feierte damit den höchsten Sieg gegen die Saarländer. Beide Vereine beendeten die Saison im Tabellenmittelfeld – eine Wiedersehen gab es bis heute jedoch nicht.

Der 1. FC Saarbrücken erhielt damals keine Lizenz für die kommende Saison und eine Odyssee durch verschiedene Ligen begann. Der SV Meppen verschwand nach dem Abstieg 1998 zwischenzeitlich von der Bildfläche. Am kommenden Samstag also folgt das erste Duell der beiden Traditionsvereine in der eingleisigen dritten Liga. Der SVM wird darauf hoffen, dass die positive Heimbilanz gegen Saarbrücken Bestand hat.