SV Wehen Wiesbaden: Auf der Suche nach Verstärkung

Zwei Neuzugänge an der Angel?

Christian Hock, Sportdirektor SV Wehen Wiesbaden

Sportdirektor Christian Hock hat noch einige Baustellen zu beseitigen. ©Imago/Revierfoto

Am 15. Juni startet der SVWW bereits mit den Vorbereitungen auf die kommenden Spielzeit – doch was ist in den vergangenen Wochen am Taunus eigentlich passiert? Sieben Spieler bilden derzeit die Liste der Abgänge, mit Sören Reddemann (RB Leipzig II), Agyemang Diawusie (Leihe, RB Leipzig), Lukas Watkowiak (FSV Mainz 05 II), Jeremias Lorch (Sonnenhof-Großaspach) und Paul Lutterbüse aus der eigenen U19 konnten hingegen fünf neue Akteure vorgestellt werden.

Lorenz-Ersatz schon im Blick?

Die Personalplanungen sind für Sportdirektor Christian Hock noch nicht abgeschlossen. Vor allem der Abgang von Mittelfeldspieler Marc Lorenz gen KSC dürfte eine große Lücke im Kader hinterlassen haben, mit 13 Vorlagen zählte der 28-Jährige zu den besten Vorbereitern der vergangenen Spielzeit – ein Umstand, den Hock bei seiner Suche nach Verstärkungen sicherlich berücksichtigt.

Wir suchen weiterhin zwei Verstärkungen für die offensiven Außenbahnen. (Christian Hock)

„Wir suchen weiterhin zwei Verstärkungen für die offensiven Außenbahnen“, gibt Sportdirektor Christian Hock gegenüber dem Wiesbadener Kurier die vakanten Positionen im Kader für die kommenden Spielzeit an. Mit Philipp Müller und Jann Bangert stehen derzeit nur zwei nominelle Rechtsaußen unter Vertrag, Kevin Schindler steht hingegen als Abgang fest.

„Viele Spieler, die in Frage kommen, hoffen noch auf den Sprung in die Zweite Liga. Wir befinden uns mit zwei Kandidaten in guten Gesprächen. Wir sind guter Dinge“, zeigt sich Hock optimistisch, betont jedoch auch, dass die Qualität des Spielers im Vordergrund steht. Finanziell dürften die Mittel beim SVWW begrenzt sein, zumal dies auch in den Verhandlungen mit Lorenz über einen möglichen Verbleib im Taunus das K.O.-Kriterium darstellte.

Wo landet der SVWW in der nächsten Saison? Jetzt wetten!