SV Wehen Wiesbaden: Formstark in die Relegation

Gegner wird noch gesucht

Patrick Schönfeld gegen Osnabrück.

Patrick Schönfeld machte mit seinem Treffer die Relegation perfekt. ©imago images/Hartenfelser

Seine Saison hat der SV Wehen Wiesbaden am Samstag verlängert, durch den 1:0-Sieg über Osnabrück ist den Hessen der dritte Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen. So wird der Blick am kommenden Sonntag bereits eine Etage nach oben gehen, wenn der Gegner für die beiden Relegationsspiele ermittelt wird.

Nach aktuellem Stand ist das Ingolstadt. Die Donaustädter könnten aber noch den SV Sandhausen überholen und damit die Kurpfälzer zum SVWW-Gegner machen. „Noch haben wir aber nichts erreicht. Jetzt wollen wir den dritten Platz vergolden“, bremste Trainer Rüdiger Rehm im Wiesbadener Kurier die Freude nach dem Sieg über den designierten Meister daher verständlicherweise.

Bestes Rückrundenteam der Liga

Dass sein Team zehn Jahre nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga von der Rückkehr träumen darf, war noch vor rund einem halben Jahr nicht zu erwarten. Mit 27 Punkten lag Wehen Wiesbaden nach der Hinrunde auf dem siebten Platz, hatte satte zehn Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

Den holte der SVWW ab dem 20. Spieltag souverän auf, die Ausbeute von 40 Punkten aus der Rückrunde ist gar die beste aller Drittligisten. Am letzten Spieltag kann diese Bilanz gegen Uerdingen noch weiter ausgebaut und weiteres Selbstbewusstsein vor den beiden entscheidenden Spielen am 24. und 28. Mai gesammelt werden.

Vor allem dem Heimspiel werden die Hessen entgegenfiebern. Nach dem Heimspiel gegen 1860 Anfang März begannen die Bauarbeiten, um die Brita-Arena fit für die 2. Liga zu machen. Seitdem blieb Wehen Wiesbaden in fünf Heimspielen ungeschlagen und kann ein Torverhältnis von 10:0 vorweisen.

Schon Mitglied beim Wettanbieter MoPlay? Jetzt MoPlay Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis auf Wehen Wiesbaden wetten!