SV Wehen Wiesbaden: Mehr Optionen für Rehm?

Verletzte kehren zurück

Marcel Titsch Rivero am Ball für den SV Wehen Wiesbaden

Kehrt gegen Lotte wohl zurück: Marcel Titsch Rivero. ©Imago/Jan Huebner

Beim 0:0 am vergangenen Wochenende gegen den 1. FC Kaiserslautern war für den SV Wehen Wiesbaden durchaus mehr drin. Die verpassten Punkte will die Mannschaft von Rüdiger Rehm nun am Samstag gegen die Sportfreunde Lotte holen.

Dabei kann Rehm wohl wieder auf Alf Mintzel und Jeremias Lorch zurückgreifen. Beide wurden gegen Lautern verletzungsbedingt ausgewechselt, können laut Kicker (Ausgabe vom 29.11.2018) aber spielen. Außerdem ist die Rückkehr von Moritz Kuhn und Marcel Titsch Rivero wahrscheinlich.

Zuletzt schwer zu überwinden

Reicht es für Kuhn, der wegen eines Muskelfaserrisses zuletzt passen musste, bereits wieder für die Startelf, nimmt er seine rechte Defensivseite ein, Alf Mintzel wechselt dann wieder auf die linke Seite. Tisch-Rivero könnte für Patrick Schönfeld ins Mittelfeld rücken.

Die Rückkehrer dürften Wehen Wiesbaden jedenfalls noch mehr Stabilität verleihen. In den letzten vier Spielen spielte der SVWW dreimal zu Null und wusste offensiv vor allem gegen den KSC und Fortuna Köln zu überzeugen.

Um auch gegen Lotte einen Sieg einzufahren, muss allerdings die Chancenverwertung der Hessen wieder besser werden. Wie man gegen Lotte trifft, weiß Wehen Wiesbadens Top-Torjäger Manuel Schäffler jedenfalls. Beim 3:1-Heimerfolg gegen die Sportfreunde in der vergangenen Saison erzielte Schäffler zwei Tore.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!