SV Wehen Wiesbaden: Pokalsieg soll Auftrieb geben

Selbstvertrauen nach 3:2 n.V. über St. Pauli

Niklas Schmidt vom SV Wehen Wiesbaden

Nicht nur Torschütze Nikas Schmidt (m.) jubelte nach dem Sieg über St. Pauli. ©Imago/Jan Huebner

Am ersten DFB-Pokal-Abend der neuen Saison gelang dem SV Wehen Wiesbaden gleich die erste Überraschung. Nach Verlängerung wurde der klassenhöhere FC St. Pauli mit 3:2 aus dem Wettbewerb gekegelt. Nun soll dieser Erfolg für den nötigen Schwung nach dem eher mäßigen Saisonstart in der Liga sorgen.

Kämpferisch und spielerisch überzeugend

Im von beiden Seiten anschließend als „echten Fight“ bezeichneten Erstrunden-Duell waren es laut SVWW-Trainer Rüdiger Rehm Kleinigkeiten, die letztlich dem Gegner fehlten und die Waage zu Gunsten des Drittligisten ausschlagen ließen.

Dabei zeigten die von vielen als Aufstiegskandidat gehandelten Hessen neben ihrem bekannt starken Offensivspiel besonders in der Verlängerung auch kämpferische Qualitäten. Nach nur einem Sieg in den ersten vier Liga-Partien sollen diese Tugenden nun auch für die nötigen Punkte in der Meisterschaft sorgen.

Wir müssen diese Basics jede Woche auf den Platz bringen (Rüdiger Rehm)

Rüdiger Rehm machte dementsprechend auf der Pressekonferenz nach dem Pokalerfolg klar: „Wir müssen diese Basics jede Woche auf den Platz bringen, dann kommen wir auch in der Liga wieder in die Spur.“

Dort geht es als nächstes gegen die noch ungeschlagene SpVgg Unterhaching. Mit dem Einzug in die zweite Runde und der Aufholjagd gegen Eintracht Braunschweig vom letzten Spieltag im Rücken dürfte zumindest das nötige Selbstvertrauen für diese Partie in die Brita-Arena zurückgekehrt sein.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!