SV Wehen Wiesbaden: Shipnoski kommt

Angreifer erhält Zweijahresvertrag

Nicklas Shipnoski jubelt

Sorgte schon in der FCK-Jugend für Furore: Nicklas Shipnoski (vorne). ©Imago

Der nächste Neuzugang für den SVWW und wieder kommt er aus Kaiserslautern. Nachdem die Hessen vor knapp einer Woche bereits Giuliano Modica aus der Pfalz nach Wiesbaden lotsten, folgt nun mit Nicklas Shipnoski der nächste Rote Teufel. Der 20-Jährige erhält einen Vertrag bis 2020.

Beim SVWW wollen wir sein großes Potential weiterentwickeln. (Rüdiger Rehm)

„Nicklas ist ein entwicklungsfähiger Spieler, der sein Talent bereits unter Beweis gestellt hat“, so Trainer Rüdiger Rehm, der Shipnoski bereits lange im Auge hatte, wie er in einer Pressemitteilung des Vereins verrät. „Als geradliniger und schneller Außenbahnspieler ist er ein Spielertyp, der in unser Anforderungsprofil passt. Beim SVWW wollen wir sein großes Potenzial weiterentwickeln.“

Durchgesetzt

Shipnoski stammt aus Worms und durchlief sämtliche Jugendmannschaften des 1. FC Kaiserslautern. Er schaffte bei den Pfälzern auch den Übergang in den Herrenbereich, stand in der abgelaufenen Saison in 19 Partien für die zweite Mannschaft auf dem Feld, erzielte dabei elf Tore und bereitete sechs weitere vor. Die starken Leistungen brachten ihn auch zu Einsätzen bei den Profis, insgesamt elf Mal stand er für den FCK in Liga zwei auf dem Feld.

Nun will sich Shipnoski beim SVWW weiterentwickeln und sieht dafür beste Voraussetzungen. Auch Wehens Sportdirektor Christian Hock zeigt sich zuversichtlich, „dass er mit seinem Potenzial zum leistungsfördernden Konkurrenzkampf beitragen kann“.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!