SV Wehen Wiesbaden: Wer ersetzt Titsch Rivero?

Kapitän Mrowca könnte sein Comeback geben

Gegen den KFC Uerdingen sah der Mittelfeldspieler seine fünfte gelbe Karte.

Marcel Titsch Rivero (r.) fehlt im ersten Rückrundenspiel. ©Imago/Revierfoto

Der SV Wehen Wiesbaden unterlag zum Abschluss der Hinrunde dem KFC Uerdingen mit 0:2. Für die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm war dabei mehr drin, die Punkte wollen die Hessen aber im abschließenden Spiel des Jahres am Freitag gegen den VfR Aalen nachholen.

Dafür muss Rehm aber in seiner Schaltzentrale umbauen. Marcel Titsch Rivero sah gegen den KFC seine fünfte gelbe Karte und hat damit vorzeitig Winterpause. Seit seiner Verpflichtung aus der Vereinslosigkeit Anfang September war der gebürtige Frankfurter auf der Doppelsechs gesetzt, spielte dort in zehn von zwölf möglichen Partien.

Kapitän Mrowca könnte zurückkehren

Denkbar ist, dass Sebastian Mrowca wieder zurückkehrt. Der Kapitän machte sein letztes Spiel Anfang November, beim furiosen 7:0 über Fortuna Köln. Danach setzte ihn eine Muskelverletzung außer Gefecht, seit rund einer Woche nimmt er aber wieder am Mannschaftstraining teil.

Gegen Uerdingen wollte Rehm noch kein Risiko eingehen und berief den 24-Jährigen vorsichtshalber noch nicht in den Kader, jetzt könnte er dazu gezwungen werden. Patrick Schönfeld musste gegen Osnabrück mit einer Wadenverletzung vorzeitig vom Platz gehen, der Sommer-Neuzugang aus Braunschweig droht gegen Aalen erneut auszufallen.

Sollte Mrowca noch nicht für den Spielbetrieb fit sein, könnte Niklas Schmidt eine Option sein. Die Leihgabe von Werder Bremen lief zwar die letzten sechs Spiele immer mit Manuel Schäffler im Angriff auf, ist aber eigentlich im Mittelfeld zu Hause. Dann würde Daniel-Kofi Kyereh vermutlich in die Spitze rücken und auf dem rechten Flügel durch Stephan Andrist ersetzt werden.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!