Türkgücü München holt Daniele Gabriele

Variabler Angreifer bleibt in der dritten Liga

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Donnerstag, 09.07.2020 | 16:49
Daniele Gabriele beim FC Carl Zeiss Jena

Daniele Gabriele erzielte neun Saisontreffer für Carl Zeiss Jena. ©Imago images/Picture Point LE

Aktuell ist Daniele Gabriele mit seinem sehenswerten Fallrückzieher im Dress des FC Carl Zeiss Jena gegen den HFC für das Tor des Monats nominiert – und jetzt steht fest, dieser Treffer war der letzte, den er für den FCC erzielte. Am heutigen Donnerstag nämlich gab Türkgücü München die Verpflichtung des Angreifers bekannt.

„Daniele ist ein erfahrener Spieler, der im besten Fußball-Alter ist. Er ist in der Offensive vielseitig einsetzbar und hat seine Qualitäten in den letzten Jahren mehrfach unter Beweis gestellt. Wir freuen uns, dass wir ihn von unserem Konzept überzeugen konnten und sind guter Dinge, dass er unsere Offensivabteilung beleben wird“, so Türkgücüs Kaderplaner Roman Plesche.

Qualitäten auch als Vorlagengeber

Für Gabriele bedeutet der Wechsel einen Schritt näher zur Heimat. Geboren in Leutkirch (Allgäu) wechselte er zur U17 in die Nachwuchsabteilung des SC Freiburg, agierte danach für die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart sowie den FC Wacker in Innsbruck.

Dort sorgte er in der Saison 2017/18 mit fünf Toren und zehn Vorlagen für Aufsehen. In der Folge-Spielzeit sammelte der Angreifer, der zentral sowie hinter den Spitzen und auf den Außenbahnen agieren kann in 17 Partien Erstliga-Erfahrung (vier Treffer). Im Sommer letzten Jahres schlug Jena zu – auch wenn Gabriele jetzt von einem „sportlich schwierigen“ Jahr spricht, ließ er sein Können bei seinen neun Saisontoren aufblitzen.

Bei Türkgücü ist er nun die dringend benötigte Verstärkung für die Offensive, nachdem in diesem Mannschaftsteil ein Umbruch ansteht. So schloss sich Patrick Hasenhüttl – in der vergangenen Saison mit 13 Treffern bester Torschütze Türkgücüs – bekanntlich der SpVgg Unterhaching an.