Türkgücü München: Übernimmt Alexander Schmidt?

Ex-Löwe steht offenbar als neuer Trainer fest

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Dienstag, 23.06.2020 | 08:30

Max Kothny bei Türkgücü München

Türkgücü-Geschäftsführer Max Kothny plant die kommende Drittliga-Saison. ©Imago images/Krieger

Der Aufstieg von Türkgücü München, er nimmt seit Sonntag Formen an. Der Verein aus der bayerischen Landeshauptstadt meldete fristgerecht für die 3. Liga und nimmt damit sein Aufstiegsrecht, das ihm als Tabellenführer der Regionalliga Bayern zusteht, wahr. "Nun hoffen wir, dass wir vom DFB grünes Licht bekommen und unsere Planungen weiter vorantreiben können“, so Geschäftsführer Max Kothny.

Wichtig für die Planungen: Ein neuer Coach, nachdem der Vertrag mit Reiner Maurer, der mit Türkgücü eine souveräne Spielzeit auf den Rasen legte, nicht verlängert wurde. Nach Informationen der Bild (Ausgabe vom 23.6.2020) soll der neue Mann an der Seitenlinie bereits feststehen: Alexander Schmidt, der wie Maurer eine Vergangenheit bei 1860 München hat.

Licht & Schatten

Schmidt begann seine Trainerkarriere im Nachwuchsbereich der Löwen, wurde dann Co-Trainer bei den Profis - unter Reiner Maurer. In der Saison 2014/15 übernahm er Jahn Regensburg, sammelte dort Drittliga-Erfahrung, allerdings nur 17 Spiele, von denen er elf verlor.

Schmidt kehrte in den Jugendbereich zurück, war Nachwuchsleiter beim VfB Stuttgart, trainierte Unterhachings U19, coachte in der Jugendakademie von Red Bull Salzburg, wo er 2018 mit der U16 Meister wurde.

Im Sommer vergangenen Jahres dann die Rückkehr an vorderste Front: Beim SKN St. Pölten saß Schmidt in der österreichischen Bundesliga auf dem Trainerstuhl, wo er allerdings nach nur drei Siegen in 22 Partien im März seinen Hut nehmen musste.

Möglicherweise gibt das Engagement Schmidts bei Türkgücü - sollte es sich bestätigen - einen Hinweis darauf, in welche Richtung die Kaderplanung bei den Münchnern geht. Immerhin ist Schmidt aufgrund seiner Vita prädestiniert für das Arbeiten mit jungen, entwicklungsfähigen Spielern.