Türkgücü München verpflichtet Alexander Laukart

Mittelfeldmann kommt aus den Niederlanden

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Donnerstag, 02.07.2020 | 15:04
Max Kothny bei Türkgücü München

Max Kothny plant den Türkgücü-Kader. ©Imago images/Krieger

Mit Erol Alkan gab Türkgücü München am gestrigen Mittwoch einen Neuzugang für die Defensive bekannt, am heutigen Donnerstag legt der Aufsteiger nach und verpflichtet mit Alexander Laukart einen offensiven Mittelfeldspieler. Er erhält einen Einjahresvertrag plus Option für eine weitere Saison.

Gute Ausbildung und Erstliga-Erfahrung

„Alex hat im Nachwuchsbereich bei Top-Vereinen gespielt und speziell in der letzten Saison bewiesen, dass er auch im Profibereich den Durchbruch schaffen kann“, so Geschäftsführer Max Kothny über Laukart, der in den Nachwuchsmannschaften des FC St. Pauli, VfL Wolfsburg und des BVB, mit dem er die A-Jugend-Meisterschaft gewann, ausgebildet wurde.

„Er hat einen ganz feinen linken Fuß und ist im Mittelfeld variabel einsetzbar. Wir sind der festen Überzeugung, dass aus ihm in allen Bereichen noch ein paar Prozent mehr heraus zu holen sind. Er ist definitiv ein Spieler, der das Potenzial hat, uns viel Freude zu bereiten“, so Kothny weiter.

Zuletzt lief Laukart für den FC Den Bosch in der zweiten niederländischen Liga auf – und überzeugte dort mit sechs Toren sowie vier Vorlagen in 16 Partien. Zuvor sammelte Laukart bei Twente Enschede Erstliga-Erfahrung, lief achtmal in der Eredivisie auf.

Nun folgt für den gebürtigen Hamburger die Rückkehr nach Deutschland. „Nach drei lehrreichen Jahren in Holland bin ich froh, wieder in meinem Heimatland kicken zu dürfen. Ich möchte bei Türkgücü den nächsten Schritt in meiner Entwicklung machen und ein fester Bestandteil des Erfolges werden“, so der 21-Jährige.