Unterhaching bindet Eigengewächs Turtschan

Kapitän der U19 debütierte in der 3. Liga

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Freitag, 26.06.2020 | 12:23
Manfred Schwabl.

SpVgg-Präsident Manfred Schwabl setzt auch weiterhin auf die eigene Jugend.©imago images/Lackovic

Die Kaderplanungen in Unterhachingen nehmen weiter Fahrt auf. Nachdem die SpVgg am gestrigen Donnerstag die Verpflichtung von Patrick Hasenhüttl verkündeten, wurde nun mit Jannis Turtschan ein Eigengewächs bis 2022 an den Klub gebunden.

Der 18-Jährige, der die Hachinger U19 als Kapitän anführt, debütierte am vergangenen Mittwoch in der 3. Liga. Beim torlosen Remis gegen Magdeburg stand Turtschan in der Startelf und durfte sich rund 80 Minuten als Rechtsverteidiger zeigen.

Lob von Schwabl für das Debüt

„Jannis hat nicht zuletzt in der vergangenen Partie gezeigt, dass er absolut Potential hat. Zudem hat er viel Herz und Leidenschaft und hat bereits im Nachwuchsbereich bewiesen, dass er weiß was es bedeutet, als Kapitän voran zu marschieren“, lobte ihn SpVgg-Präsident Manfred Schwabl.

Ausgebildet im Nachwuchs von Red Bull Salzburg, wechselte Turtschan 2017 in die U17 Unterhachings, ein Jahr später folgte der Sprung in die U19. Der polyvalent einsetzbare Rechtsfuß, eigentlich im zentralen Mittelfeld zu Hause, darf sich im Hinblick auf die unmittelbare Zukunft aus zweierlei Gründen Hoffnungen auf mehr Einsatzzeiten bei den Profis machen.

Gutes Pflaster für Talente

Zum Einen steht dem Klub ein Umbruch bevor, zum Anderen erwies sich Unterhaching in der Vergangenheit bereits als gutes Pflaster für junge Spieler, die ihre ersten Schritte im Profibereich gehen wollen.

Auf Turtschans Paradeposition vor der Abwehr herrscht zudem in den kommenden Monaten Bedarf, nachdem sich Dominik Stahl einen Kreuzbandriss zuzog und Trainer Claus Schromm lange Zeit nicht zur Verfügung stehen wird.

Das Restprogramm der SpVgg Unterhaching