Unterhaching: Spielpause genutzt

Teambuilding vor Viktoria-Spiel

Max Dombrowka von der SpVgg Unterhaching

Für Max Dombrowka war die zweiwöchige Pause Gold wert. ©Imago images/foto2press

Mit einer gang besonderen Vorbereitung hat sich die SpVgg Unterhaching auf die kommenden Aufgaben in der 3. Liga eingestellt. Vor dem Spiel bei Viktoria Köln ging es für die Spieler und das Trainerteam zur Stärkung des Mannschaftsgeistes in die Schluchten des Tessin inklusive Grillabende.

„Das Teambuilding hat sehr gut gefruchtet“, so Trainer Claus Schromm im „Merkur“. Allgemein fand der Übungsleiter die Unterbrechung im Spielplan positiv. Da die Landespokal-Partie der Hachinger bereits letzte Woche Dienstag stattfand, gab es fast zwei Wochen Wettkampfpause für seine Spieler.

Dombrowka wieder dabei?

Dennoch nicht genug Zeit für Rekonvaleszent Stephan Hain, um für die Begegnung mit der Viktoria fit zu werden. Somit bleibt es für die Spielvereinigung bei wenig Auswahl in der Sturmspitze. Immerhin sieht Schromm Dominik Stroh-Engel für einen Kurzeinsatz am Samstag bereit.

Wie seine Formation aussehen wird, ließ der 50-Jährige noch offen. Mit der Rückkehr von Max Dombrowka ist allerdings zu rechnen. Der Linksverteidiger hatte sich gegen Würzburg am zweiten Spieltag einen Nerv eingeklemmt. Die zweiwöchige Pause sollte für ihn gereicht haben. 

Schromm probierte in seiner Abwesenheit sowohl Jannik Bandowski als auch den gelernten Innenverteidiger Paul Grauschopf aus. Beide machten ihre Sache ordentlich, aber nicht fehlerfrei. Ist Dombrowka wieder bei hundert Prozent, dürfte er seine angestammte Position wieder einnehmen.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Sportsbet.io? Jetzt exklusiven Sportsbet.io Bonus sichern & bis zu 30€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!