VfL Osnabrück: Engel soll Führungsrolle übernehmen

Enochs traut Winter-Zugang Entwicklungssprung zu

Kandidat für Führungsaufgaben: Konstantin Engel

Soll in Osnabrück Führungsaufgaben übernehmen: Konstantin Engel © imago

Konstantin Engel spielt beim VfL Osnabrück in den Planungen von Trainer Joe Enochs für die neue Drittliga-Saison eine neue und wichtigere Rolle als bisher. Der Deutsch-Kasache soll in seiner ersten kompletten Spielzeit nach seiner Rückkehr Führungsaufgaben übernehmen.

Wir trauen das Koka Engel prinzipiell zu. (Osnabrücks Trainer Joe Enochs)

„Wir trauen das prinzipiell Koka Engel zu“, sagte Enochs in einem Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung: „Ich bin überzeugt, dass er für uns im Abwehrzentrum eine zentrale Führungsrolle spielen wird.“

Veränderte Ausgangslage

Der VfL-Trainer sieht Engel in einer anderen Ausgangsposition als bei seiner Verpflichtung von FK Astana im vergangenen Winter. „Wir hatten unterschätzt, dass er nach so langer Trainings- und Wettkampfpause Zeit brauchte, um in Form zu kommen“, sagte Enochs.

Generell will Enochs für die neue Saison eine Überraschung durch sein Team nicht ausschließen. Die Führung des Tabellensechsten der zurückliegenden Spielzeit dagegen gibt den Aufstieg in Liga zwei auch aus finanziellen Gründen nicht als erklärtes Saisonziel aus.

„Wir müssen sparen, aber das wird unseren Erfolgshunger nicht dämpfen“, meinte Enochs zur Ausgangslage der Niedersachsen. Man sei bescheiden, aber ambitioniert, führte der Coach weiter aus. Wenn anders als in der Vorsaison alle Leistungsträger fit blieben, „dann kann unter diesen Bedingungen alles geschehen“.

Wo landet der VfL Osnabrück 2018? Jetzt wetten!