VfL Osnabrück: Vertrag mit Ex-Coach Enochs aufgelöst

Klub und Rekordspieler einigen sich einvernehmlich

Joe Enochs an der Seitenlinie

Vertrag aufgelöst: Ex-VfL-Coach Joe Enochs. ©Imago

Die Wege des VfL Osnabrück und Joe Enochs trennen sich endgültig. Der gemeinsame Vertrag wurde „einvernehmlich aufgelöst“, wie es in einer Pressemitteilung des Vereins heißt. Enochs war zuvor über 20 Jahre an der Bremer Brücke tätig.

Langjährige Zusammenarbeit

Erst stand er als Spieler seinen Mann, mit 388 Partien ist er Rekordspieler der Osnabrücker. Nach seiner aktiven Karriere arbeitete er im Jugendbereich als Nachwuchscoach sowie als Leiter des Leistungszentrums. In der Saison 2015/16 wurde er zum Cheftrainer der Lila-Weißen ernannt. Im Oktober vergangenen Jahres folgte nach dem 1:4 gegen Preußen Münster seine Entlassung.

Laut Geschäftsführer Jürgen Wehlend habe Enochs „mit seinem langjährigen Engagement, der Übernahme von Verantwortung als Cheftrainer in einer sehr kritischen Phase bis hin zu seinem persönlichen Verhalten in der Situation im Herbst letzten Jahres gegenüber dem VfL absolute Loyalität bewiesen.“ Wehlend erklärt weiter: „Joe ist und bleibt ein Stück VfL Osnabrück.“

Joe ist und bleibt ein Stück VfL Osnabrück (Jürgen Wehlend)

Für Enochs war vor allem die Entlassung im vergangenen Herbst eine Belastung, betont aber auch seine besondere Beziehung zum Verein. „Auch wenn ich nach meiner Freistellung emotional eine schwere Zeit hinter mir habe, habe ich dem VfL viel zu verdanken“, so der Ex-Coach. „Insofern war es für mich selbstverständlich, die Gespräche mit dem VfL aufzunehmen und meinen Vertrag auch im Sinne des Vereins im Januar aufzulösen.“

Wie geht es für Enochs nun weiter? Laut RevierSport könnte der Amerikaner in sein Heimatland wechseln, ein Angebot liegt offenbar vor. Zuvor hatte er bereits Rot-Weiss Essen abgesagt.