VfR Aalen: Clemens Schoppenhauer kommt

Verteidiger erhält Vertrag bis 2020

Clemens Schoppenhauer am Ball für St Pauli II

Zuletzt für St. Pauli II am Ball: Clemens Schoppenhauer. ©Imago/Joachim Sielski

Der VfR Aalen treibt seine Personalplanungen für die Rückrunde weiter voran und kann mit Clemens Schoppenhauer nun einen prominenten Neuzugang begrüßen. Der Innenverteidiger wechselt von Zweitligist FC St. Pauli auf die Ostalb und erhält dort einen Vertrag bis 2020.

„Clemens ist ein erfahrener Spieler, der viel über seine Mentalität kommt und in der Abwehr für Ruhe und Stabilität sorgen soll“, so Aalens Coach Argirios Giannikis über seinen neuen Abwehrmann. Die angesprochene Erfahrung holte sich der 26-Jährige vor allem bei den Würzburger Kickers, für die er über 100 Mal auf dem Feld stand, davon 31 Mal in der zweiten Liga.

Der Verantwortung bewusst

Im Sommer 2017 wechselte der bei Werder Bremen ausgebildete Verteidiger zurück in den Norden, zum FC St. Pauli. Dort konnte er sich allerdings nicht durchsetzen, in der laufenden Saison verzeichnet er lediglich zwölf Einsätze für die zweite Mannschaft der Kiezkicker in der Regionalliga Nord. Dort stellte ihm St. Pauli-Sportchef Uwe Stöver auf der Vereinshomepage ein gutes Zeugnis aus: „Bei seinen Einsätzen in der U23 war er Führungsspieler und hat seinen einwandfreien Charakter gezeigt.“

Diesen will Schoppenhauer nun auch in Aalen einbringen: „Ich freue mich sehr hier in Aalen unterschrieben zu haben und weiß aber auch um die aktuelle sportliche Situation in der wir uns befinden. Ich möchte mit meiner Erfahrung dazu beitragen, dass wir in den letzten Partien der Saison in der Abwehr Ruhe ausstrahlen.“

Möglicherweise hält mit Schoppenhauer die Abwehr dann auch auf dem heimischen Geläuf des VfR öfter dicht. Kein Drittligist kassierte bisher zuhause mehr Treffer (19) als Aalen.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!