VfR Aalen: Giannikis vor Osnabrück-Duell angriffslustig

Fällt Sessa aus?

Argirios Giannikis motiviert seine Mannschaft

Sieht Fortschritte bei seiner Mannschaft: VfR-Trainer Argirios Giannikis. ©Imago/foto2press

Die Rollen beim morgigen Duell zwischen Aalen und Osnabrück sind klar verteilt. Während der VfR seit vier Spielen sieglos ist und deshalb aus dem Tabellenkeller nicht herauskommt, thronen die lila-weißen Gäste mit erst einer Niederlage an der Tabellenspitze.

Motiviert, den Spitzenreiter zu stürzen, ist VfR-Trainer Argirios Giannikis, der auf der Pressekonferenz vor dem Spiel sagte: „Wir werden alles dafür tun, dass die Osnabrücker Erfolgsserie am Samstag reißt.“

Hält die Defensive diesmal?

Seine Mannschaft müsse aus „Fehler lernen“, so der Coach, die sich in den jüngsten Heimspielen vermehrt in der Arbeit gegen den Ball häuften. 15 Gegentore fingen sich Bernhardt und Co. bereits im eigenen Stadion – Ligahöchstwert. Doch auch die Offensive der Aalener steht vor einer echten Mammutaufgabe.

Müssen in den entscheidenden Situationen da sein. (Argirios Giannikis)

Osnabrück kassierte auswärts erst vier Gegentreffer, davon drei beim letzten 4:3-Auswärtssieg in Braunschweig. Beim jüngsten 1:1 gegen Lotte steigerte sich der VfR zumindest offensiv, gegen den VfL müsse dieser Trend nun fortgesetzt werden, so Giannikis. „Wir müssen dieses Spiel am Samstag über die komplette Spielzeit durchziehen und in den entscheidenden Situationen da sein, wenn wir den Tabellenführer schlagen wollen.“

Ob er dabei auf den offensiven Schlüsselspieler Nicolas Sessa zurückgreifen kann, der seit seinem Wechsel von Stuttgart II eine der positivsten Erscheinungen bei den Aalenern ist, ist noch unklar. Laut offiziellen Vereinsangaben erhielt Sessa im Training einen Schlag auf den Fuß, sein Einsatz ist damit fraglich.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!