VfR Aalen: Offensiv stimmt es schon

Auch Auftakt-Gegner Wehen Wiesbaden in Frühform

Luca Schnellbacher vom VfR Aalen.

Luca Schnellbacher (l.) demonstrierte mit seinem Tor die gute Offensivform des VfR. ©Imago/foto2press

Gut zwei Wochen vor Saisonbeginn hat der VfR Aalen gegen die U23 des VfB Stuttgart einen Härtetest bestritten. Mit einem 1:1, das schon der Pausenstand war, trennten sich die Ostalb-Kicker von der Reserve des Bundesligisten. Der neue VfR-Trainer Argirios Giannikis war weitestgehend zufrieden.

Angriffsspiel im Fokus

„Wir haben viel Tempo gemacht und uns neben dem Tor sieben gute Torchancen herausgespielt. Mit etwas mehr Frische machen wir da den einen oder anderen Treffer mehr,“ lautete das Fazit des Übungsleiters zum Ergebnis der ersten drei Trainingswochen. In diesen hatte die Offensive im Vordergrund gestanden.

Die Abwehrarbeit ließ dementsprechend noch zu wünschen übrig, dennoch konnten auch hier erste Erkenntnisse gewonnen werden über die Herangehensweise für die neue Saison.

Mit Dreierkette in die Saison?

So bevorzugt Giannikis wohl eine Dreierkette in der Abwehr, in der Neuzugang Yannis Letard vor allem nach vorne einen guten Eindruck hinterließ. Nicht spielen konnte dafür Marian Sarr, der sich in einem früheren Testspiel am Knöchel verletzt hat.

Vor der Abwehr durfte die jüngste Verpflichtung Mart Ristl gleich über 70 Minuten auf dem Platz stehen. Mit Patrick Funk bildete er die Doppel-Sechs im 3-5-2.

Erster Gegner in Torlaune

Auf die Defensive Abstimmung dürfte es gleich am ersten Spieltag ankommen, denn dann gastiert mit dem SV Wehen Wiesbaden eines der Angriffsstärksten Teams der Vorsaison beim VfR. Der SVWW testete seine Form im Trainingslager unter zuletzt ebenfalls gegen einen Regionalligisten und fertigte den FC Piepensried mit 6:0 ab.

Während die Hessen am heutigen Samstag Zweitligist Jahn Regensburg fordern, gehen für den VfR am Sonntag die Stuttgart-tage weiter mit einem Spiel gegen die Stuttgarter Kickers, bevor am 21.07. der Schlusspunkt der Vorbereitung gegen Holstein Kiel folgt.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!