Viktoria Köln bewahrt den Humor

Umzug in die Lanxess-Arena vorgegeben

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Mittwoch, 01.04.2020 | 14:42
Viktoria Köln Maskottchen

April, April: Viktorias Maskottchen bleibt auf dem Höhenberg. ©Imago images/Eibner

Trotz der alles in allem wenig erfreulichen Lage hat man in der Karnevalsmetropole am Rhein nicht den Humor verloren. Zum 1. April veröffentlichte Viktoria Köln eine Mitteilung, der zufolge in der kommenden Saison statt am Höhenberg in der Lanxess-Arena gespielt wird.

3000 Plätze zusätzlich!

Grund sei die fehlende Rasenheizung im aktuellen Stadion, die auch nicht rechtzeitig vor der kommenden Saison fertig gestellt werden könne. Darauf verzichte die Viktoria nun ganz in ziehe stattdessen um in die Multifunktionsarena in Köln-Deutz.

So können wir die Kosten für den Bau einer Rasenheizung sparen und 3.000 Zuschauer mehr unterbringen, wird Axel Freisewinkel als Geschäftsführer der FC Viktoria Köln 1904 Spielbetriebs GmbH zitiert. „Der Platz unterhalb des Spielfeldes, das von einer riesigen Stahlkonstruktion getragen wird, soll als zusätzlicher Kabinentrakt für Ballkinder, Helfer, TV-Technik und Spieler dienen.“

Der DFB habe dem Umzug in die überdachte Arena schon zugestimmt. Arena-Geschäftsführer Stefan Löcher ließ sich ebenfalls für den Scherz einspannen und erklärte die großen Herausforderungen in Sachen Umbau. „Schließlich ist es möglich, dass freitags die Kölner Haie in der DEL antreten, am Samstag die Viktoria auf Rasen spielt und sonntags ein Konzert stattfindet.“

Schon Mitglied bei Wettanbieter Interwetten? Jetzt exklusiven Interwetten Bonus sichern & bis zu 135€ gratis Guthaben für deine Wette auf eSports sichern!