Viktoria Köln testet Romario Hajrulla

Meuselwitzer darf bei Dotchev vorspielen

Romario Hajrulla vom ZFC Meuselwitz gegen Pascal Itter vom Chemnitzer FC

Romario Hajrulla darf sich ab Montag bei Viktoria Köln im Probetraining beweisen. ©Imago/Picture Point

Wenn Viktoria Köln am Montag zum Trainingslager nach Aschersleben aufbricht, wird auch ein Probespieler mit an Bord sein. Romario Hajrulla darf sich nach Liga-Drei.de-Informationen im Vorbereitungscamp für eine Verpflichtung empfehlen. Der 20-Jährige steht noch bis Monatsende beim Regionalligisten ZFC Meuselwitz unter Vertrag. Hajrulla, der auf beiden Außenbahnen und im Sturmzentrum agieren kann, gilt als spielstarker Angreifer mit Zug zum Tor.

Ausgebildet beim griechischen Top-Klub Olympiakos Piräus wagte der Albaner vor zweieinhalb Jahren den Sprung nach Deutschland. Nach Stationen bei den Oberligisten Inter Leipzig und Wismut Gera wurde Meuselwitz auf den technisch starken Offensivspieler aufmerksam und lotste ihn 2018 nach Zipsendorf.

Der nächste Karriereschritt

Mit zwölf Torbeteiligungen in 27 Einsätzen rechtfertigte Hajrulla das Vertrauen von Meuselwitz-Trainer Heiko Weber und sieht sich nun für den nächsten Karriereschritt, die 3.Liga, gerüstet. Für die Viktoria, die im Sturmzentrum noch eine Ergänzung zu Bunjaku/Kreyer sowie Verstärkung auf den Flügeln sucht, würde Hajrulla, der im Frühjahr auch bei den Scouts des FSV Zwickau im Notizbuch stand, mit seiner Vielseitigkeit genau ins Profil passen.

Im zweitägigen Probetraining will der 20-Jährige die sportliche Führung um Trainer Pavel Dotchev nun überzeugen, dass er nicht nur auf dem Papier der Viktoria gut zu Gesicht stünde.

Schon Mitglied bei Meridianbet? Jetzt aktuelle Meridianbet Erfahrungen lesen & bis zu 30€ gratis Wettguthaben kassieren!