Vorschau auf 1. FC Magdeburg vs Hansa Rostock

Analyse, Quoten & Tipp zum Spiel am 09.09.2017

Setzt sich Grupe gegen Hammann durch? Jetzt auf 1. FC Magdeburg gegen Hansa Rostock wetten

Bleibt Hansa auswärts schadlos oder hält die Heim-Serie des Clubs? ©Imago/Christian Schroedter

Die auswärtsstarke Kogge möchte am Samstag (Anstoß: 14 Uhr, live im NDR) auch die MDCC-Arena stürmen. Allerdings hielt sich der FCM bisher zuhause schadlos und gewann mit den eigenen Fans im Rücken jede Partie. Welche Mannschaft kann sich im Spitzenspiel des siebten Spieltags vor über 20.000 Zuschauern durchsetzen?

Aktuelle Quoten zum Spiel

AnbieterFCM gewinntHansa gewinnt 
888sport3.609.60Jetzt wetten!
tipico1.854.80Jetzt wetten!
bwin
1.754.60Jetzt wetten!

1. FC Magdeburg: Platzt Becks Torknoten?

Der Lauf der Magdeburger hält an. Das 4:1 gegen Bremen II am letzten Spieltag war bereits der fünfte Sieg in Folge. Das ist mit Abstand die längste Siegesserie für den FCM in diesem Kalenderjahr. Bereits in der Hinrunde der vergangenen Saison legte der Club eine solche Siegesserie hin, die jedoch damals von Fortuna Köln zum Start der Rückrunde jäh gestoppt wurde (1:2).

Beim FCM läuft bisher durchaus alles nach Plan, einzig die Ladehemmung von Christian Beck bereitet den Magdeburgern Sorgen. Der mit 17 Treffern erfolgreichste Torschütze der letzten Saison blieb in dieser Spielzeit noch ohne Torerfolg. Vor dem Duell mit Rostock schenkte der Club dem Angreifer durch eine vorzeitige Vertragsverlängerung nun das Vertrauen. Dass er dies gegen den FCH schon zurückzahlt ist durchaus möglich: In drei der vier direkten Duelle beider Mannschaften traf Beck jeweils ein Mal.

Aufgrund muskulärer Probleme konnte Kapitän Marius Sowislo zuletzt nicht mitwirken, für das Spiel gegen Rostock ist er aber wieder fit. Steht er in der Startelf, muss wohl der Ex-Rostocker Dennis Erdmann auf die Bank. In der Abwehr fällt Felix Schiller aus, Richard Weil steht als Ersatzmann parat.

Hansa Rostock: FCM-Spezialist Dotchev

Und täglich grüßt das Murmeltier beim FCH. Die Kogge scheiterte im jüngsten Heimspiel gegen Preußen Münster erneut an der eigenen Chancenverwertung und kam daher nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. So schludrig die Kogge zuhause mit ihren Chancen umgeht, so effektiv ist sie auf fremden Plätzen. Alle drei Auswärtsspiele gewann die Mannschaft von Trainer Pavel Dotchev und kassierte dabei kein Gegentor.

Im Ost-Duell mit Magdeburg muss Dotchev allerdings umstellen und greift daher möglicherweise wieder auf das 4-2-3-1 System zurück. Wie er seine Mannschaft in Magdeburg einstellt, weiß der erfahrene Trainer. Von fünf Spielen gegen den FCM verlor der Bulgare mit seinen Ex-Teams nur eines. Diese Niederlage liegt allerdings schon mehr als ein Jahrzehnt zurück. (Saison 06/07, 0:1 mit Rot Weiß Erfurt).

Nach dem Ausfall Ziemers ist es möglich, dass Dotchev vom zuletzt gezeigten 4-4-2 System zum 4-2-3-1 zurückkehrt. Der wiedergenese Willi Evseev ist dann ein Kandidat für die Spielmacher-Position. Mounir Bouziane laboriert noch an muskulären Problemen. Die Außenbahnen beackern daher wohl wieder Selcuk Alibaz und Marcel Hilßner.

Aktuelle Wett Tipps

In Magdeburgs Heimspielen fallen im Schnitt 3,7 Treffer, bei Rostocks Auswärtspartien sind es durchschnittlich zwei Tore pro Partie.

Tipp: 2 oder mehr Tore im Spiel. Einsatz 10€. Gewinn 15€. Jetzt wetten!

Magdeburg gewann bisher alle drei Heimspiele und hat in der dritten Liga gegen Rostock noch nie verloren.

Tipp: Magdeburg verliert nicht. Einsatz 10€. Gewinn 14€. Jetzt wetten!