Quirin Moll. Jetzt auf 1860 München vs FC Ingolstadt wetten

Quirin Moll und die „Löwen“ wollen den Rückstand auf Platz zwei verringern. ©imago images/Kolbert Press

Mehr Spitzenspiel als das Duell 1860 München gegen FC Ingolstadt hat der 19. Spieltag nicht zu bieten. Zum Abschluss der Hinrunde empfängt am Montag (Anstoß: 19 Uhr) der Dritte den Zweiten. Während die „Schanzer“ den direkten Platz in Richtung 2. Bundesliga verteidigen wollen, können die „Löwen“ den Rückstand eben jenen auf einen Punkt reduzieren.

1860 München: Offensive bleibt das Prunkstück

Auf einen starken Saisonstart folgte in Giesing ein kleines Tief, aus dem hat sich 1860 aber offenbar befreit. Drei Siege und ein Remis holten die „Löwen“ aus ihren letzten vier Partien, macht in der Summe zehn Punkte. Der „Auswärtssieg“ über den Nachwuchs des FC Bayern vor rund einer Woche sorgte dafür, dass die Schützlinge von Michael Köllner nach sieben Spieltagen wieder in die Top-3 der Liga zurückkehrten.

Um dort zu bleiben oder bestenfalls in den kommenden Wochen sogar noch weiter nach oben zu klettern, ist Verlass auf das Prunkstück: Die Offensive. Satte 37 Treffer erzielten die Münchner bislang und stellen damit den erfolgreichsten Angriff der Liga. Dieser wurde im Winter mit Merveille Biankadi ergänzt, was zusätzliche Qualität und Quantität bedeutet. Erstes stellte der gebürtige Münchner gleich beim Startelfdebüt im Derby gegen den Bayern U23 unter Beweis und darf dort auch gegen die „Schanzer“ erwartet werden.

Da Fabian Greilinger gelbgesperrt passen muss, dürfte auch Dennis Dressel in der Anfangsformation stehen und im offensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen. So besteht die Möglichkeit, Erik Tallig auf den rechten Flügel zu beordern und den Greilinger-Ausfall aufzufangen.

FC Ingolstadt: Der Kapitän ist wieder an Bord

Ebenso formstark wie der nächste Gegner präsentierten sich die seit fünf Partien ungeschlagenen „Schanzer“, die unter der Woche im Nachholspiel gegen Zwickau Platz zwei festigen konnten. „Der Aufstieg ist festes Ziel gewesen von Anfang an“, machte Vorstandsvorsitzender Peter Jackwerth im Anschluss keinen Hehl aus den Ambitionen.

Um diese zu erreichen, wird die FCI-Abwehr auf die Probe gestellt. Die hat in fremden Stadien noch Luft nach oben: Mussten die Ingolstädter zu Hause bislang erst sechs Gegentore hinnehmen, sind es derer in der Fremde bereits 14. Dabei verteidigt die Elf von Tomas Oral kurioserweise nach der Pause konzentrierter. Musste Fabijan Buntic im ersten Durchgang bis dato 13-Mal hinter sich greifen, sind es mit erst sieben Gegentreffern nach dem Seitenwechsel nahezu nur halb so viele.

Für das Erzielen von Toren ist derweil wieder Stefan Kutschke verfügbar. Der Kapitän fehlte in Zwickau gelbgesperrt, dürfte nun aber wieder statt Fatih Kaya beginnen. Erstmals seit Mai 2014 steht auch Caiuby wieder im Kader.

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Magenta Sport (Anstoß: Montag, 19 Uhr), Kommentar: noch offen, Moderation: noch offen.

Tipp & Quoten zum Spiel

Beide Mannschaften sind gut drauf und liegen in Sachen Formstärke auf Augenhöhe. Die starke Offensive der „Löwen“, gepaart mit der auswärts nicht immer sattelfesten Defensive der Gäste, lässt uns jedoch auf einen Heimsieg tippen. » Jetzt bei Bet3000 auf 1860-Sieg tippen!