Nils Butzen gegen Borna Sorsa. Jetzt auf Hansa gegen Stuttgart wetten

Im Vorjahr unterlag Hansa um Nils Butzen (l.) dem VfB knapp mit 0:1. ©imago images/Agentur 54 Grad

Dass sich Hansa Rostock und der VfB Stuttgart in der ersten Runde des DFB-Pokals gegenüberstehen, hat Tradition: Das dritte Jahr in Folge treffen sich „Kogge“ und Schwaben zu diesem frühen Zeitpunkt. Zuschauer werden bei diesem „Pokal-Klassiker“ auch wieder dabei sein, 7.5000 Zuschauer dürfen am Sonntag (Anstoß: 15:30 Uhr) ins Ostseestadion.

Hansa Rostock: Schwer auszurechnen

Nach Platz sechs im Vorjahr nahm Hansa einige Umbauarbeiten an seinem Kader vor. Das größte Faustpfand zeichnete sich dabei bereits in der Vorbereitung ab: Bei Neuzugängen wurde vor allem darauf geachtet, dass sie mindestens zwei Positionen einnehmen können. Trainer Jens Härtel testete die neue Flexibilität ausgiebig, gab verschiedenem Personal in verschiedenen Formationen die Möglichkeit, sich zu zeigen.

Stuttgart dürfte so einen Vorgeschmack auf das erhalten, was Hansas Liga-Konkurrenten dauerhaft blüht: Die Vorbereitung auf Rostock ist unheimlich schwer. Selbst der Aufstellungsbogen hat nur bedingt Aussagekraft, da die endgültige Aufstellung wohl erst nach dem Anpfiff ersichtlich ist. Hauptaugenmerk wird Härtel aber auch weiterhin auf eine kompakte Defensive richten. Für die muss er auf Max Reinthaler verzichten, der mit einem Muskelfaserriss ausfällt. Sonst ist das gesamte Personal fit.

Eine Option, um die zwei Klassen höher angesiedelten Schwaben zu knacken, hat Härtel unterdessen bei ruhenden Bällen ausgemacht. „Standards sind immer eine Option. Wir haben in den letzten Wochen intensiv daran gearbeitet und hoffen, dass die Arbeit Früchte trägt“, erklärte er auf der Pressekonferenz am Freitag.

VfB Stuttgart: Offensives Trio fehlt verletzt

Im Vorjahr war Rostock ein gutes Pflaster für den VfB, der sich mit 1:0 durchsetzen konnte. Gewarnt sein sollten die Schwaben aber noch aus dem August 2018, als es eine 0:2-Niederlage setzte und der Pokal somit vorzeitig beendet war. Trainer Pellegrino Matarazzo will den Gegner daher nicht unterschätzen.

„Wir treffen auf einen unangenehmen Gegner. Ich erwarte ein sehr intensives Spiel. Rostock ist eine Mannschaft, die defensiv sehr stark ist und auch variabel auf Pressingsituationen reagieren kann“, warnte er im Vorfeld der Partie. Um dieses Pressing zu überspielen, muss der VfB einige Spieler mit den entsprechenden Fähigkeiten ersetzen.

Philipp Förster (Ödem), Erik Thommy (Ellbogenbruch) und Nicolas Gonzalez (Bündelriss in der Hüfte) wären allesamt Kandidaten für die Startelf, fallen aber aus. Speziell Gonzalez fehlt Stuttgart. Im Vorjahr in 27 Einsätzen 14-Mal erfolgreich, traf der Angreifer während der Vorbereitung in fünf Testspielen fünf Mal. Statt des Argentiniers darf Sasa Kalajdzic in vorderster Front erwartet werden.

Fazit & abschließender Wett Tipp zu Hansa vs Stuttgart

Hansa hat eine ordentliche Vorbereitung hinter sich, zudem bereits zwei Pflichtspiele im Landespokal absolviert. Die „Kogge“ hat ihren Kader um viel Flexibilität ergänzt, was es für jeden Gegner schwer macht. Da Stuttgart einige Stammkräfte ersetzen muss, trauen wir Hansa das Weiterkommen zu.  »Jetzt mit 29.00-Quote (statt regulär 4.20) bei 888sport auf Hansa-Sieg wetten!

Zu 888sportkeyboard_arrow_right