Eintracht Braunschweig gegen KFC Uerdingen 05

Analyse & Aufstellung zum Spiel am 10.11.2018

Kann Gustav Valsvik die Eintracht gegen Uerdingen zum Sieg führen? Jetzt auf Braunschweig gegen Uerdingen wetten!

Gustav Valsvik ist eine der wenigen Konstanten bei der Braunschweiger Eintracht. ©Imago/Osnapix

Wenn am Samstag (14 Uhr, live auf Telekom Sport) im Eintracht-Stadion angepfiffen wird, beginnt das Duell zweier Enttäuschter. Die Gäste aus Uerdingen müssen nicht nur den Last-Minute-Schock aus Onabrück wegstecken, sondern drei Niederlagen in Serie. Und die Braunschweiger Eintracht kommt einfach nicht weg vom Tabellenende. Der zweite Saisonsieg lässt seit knapp zwei Monaten auf sich warten.

Eintracht Braunschweig: Ein Punkt als Muntermacher

Beim Auswärtsspiel in Großaspach am letzten Spieltag reichte es für Braunschweig nur zu einem Punkt, der allerdings am Ende durchaus wohlwollend entgegengenommen wurde. „Wir haben einen Punkt nach Rückstand geholt, das ist hier auch noch nicht jeder Mannschaft gelungen. Deswegen bin ich schon zufrieden mit dem Punkt und auch mit der Art und Weise, wie die Mannschaft hier aufgetreten ist“, resümierte André Schubert nach dem Spiel.

Doch für das Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Uerdingen sollen die Weichen auf Sieg gestellt werden. Der einzige Saisonsieg gelang am 14. September gegen Jena. Der nächste Sieg muss also her, um damit gleich den Grundstein für die nächsten Siege und die anvisierte Aufholjagd zu legen.

Ob der auf Seiten des KFC herrschende Druck der Eintracht in die Karten spielen würde, beantwortete Trainer Schubert bei der Spieltags-PK wie folgt: „Als Tabellenletzter brauchen wir uns überhaupt keine Gedanken darum machen, ob bei Uerdingen durch die aktuelle Situation Druck herrscht oder nicht.“ Der Fokus liegt also einzig auf dem eigenen Team.

In das drängt nach überstandener Gelbsperre wieder Felix Burmeister. Der Innenverteidiger ist direkt Favorit auf den Platz neben Gustav Valsvik. Steffen Nkansah, der Burmeister mehr als ordentlich in Großaspach vertrat, könnte dann auf die Position des Rechtsverteidigers rutschen, sodass es für Robin Becker dann wieder nur einen Platz auf der Bank zur Konsequenz hätte. Mit Ausnahme des langzeitverletzten Christoffer Nyman steht Schubert für die Partie die volle Kapelle zur Verfügung. 

KFC Uerdingen: Zwei Sperren sind zu verkraften

Ob die Last-Minute-Niederlage in Osnabrück wirklich schon verdaut ist, wird sich erst am Samstagnachmittag zeigen. Doch kämpferisch gibt sich der KFC schon im Vorfeld. Verteidiger Christopher Schorch kündigte direkt im Interview nach dem Spiel an: „Ich freue mich auf das Rückspiel, weil da knallt es richtig.“

Doch erst einmal steht die Begegnung mit der Braunschweiger Eintracht an. Und auch dort haben die Uerdinger zu kämpfen – nämlich direkt mit zwei Sperren: Sowohl der defensive Mittelfeldspieler Manuel Konrad, mit seiner fünften Gelben, sowie Angreifer Maximilian Beister, nach Gelb-Rot, fallen für das Spiel aus. Für Konrad dürfte Connor Krempicki auf der Doppel-Sechs neben Tanju Öztürk zum Einsatz kommen. Eine erste Option für die rechte Außenbahn als Beister-Ersatz ist der Linksfuß Maurice Litka.

Der Rest der Mannschaft wird aller Voraussicht nach recht unangetastet bleiben. Zwar war die Niederlage in Osnabrück sehr unglücklich, doch die Leistung stellte Trainer Stefan Krämer über weite Strecken zufrieden, sodass er nicht viel umkrempeln wollen wird.

Unser abschließender Wett Tipp:

Die Braunschweiger erkämpfen sich ihren zweiten Saisonsieg.  » Jetzt mit 2.65-Quote auf Braunschweig-Sieg wetten.