Braunschweig vs SV Meppen: Tipp, Wetten & Quoten

Analyse, Wett Tipps & Prognose für den 17.03.2019

Julian von Haacke vom SV Meppen gegen Onur Bulut von Eintracht Braunschweig

Eintracht braunschweig will den Meppener Lauf unbedingt stoppen. ©Imago/werner Scholz

Das Nord-Duell zwischen Eintracht Braunschweig und dem SV Meppen ist nicht nur das Aufeinandertreffen zweier niedersächsischer Klubs, sondern auch der direkte Vergleich zwei der besten Rückrundenteams. Während dieser Kraftakt für die Braunschweiger dringend nötig war, um sich wieder in aussichtsreiche Position für den Klassenehralt zu bringen, bedeutet die Serie für den SVM einfach nur eine Bestätigung der guten Arbeit und frühzeitige Planungssicherheit.

Hinweis: Der Gewinn aus der erhöhten Quote wird die am nächsten Werktag als Wettgeld gutgeschrieben.

Eintracht Braunschweig: Wer ist fit im Mittelfeld?

Mit drei Unentschieden in Folge ist die Eintracht zwar nach wie vor in der Rückrunde erst einmal bezwungen worden, doch in der Tabelle hat sich die Situation dadurch ein wenig verschlechtert. Cottbus zog vorbei, Fortuna Köln entfernte sich etwas. Dennoch ist die Schubert-Elf nach dem Wochenspieltag nur einen Punkt vom rettenden Ufer entfernt.

Daher kann der Punkt gegen Kaiserslautern durchaus als Gewinn eingestuft werden, zumal er in Unterzahl erkämpft wurde. Dadurch fehlt nun Nils Rütten wegen seiner Roten Karte, Yari Otto sah dazu die fünfte Gelbe. Da auch noch immer die Grippe in Braunschweigs Kader grassiert, sind einige Spieler fraglich. Bernd Nehrig und Stephan Fürstner sind zudem mit ihren leichten Verletzungen noch unsicher. 

Im schlimmsten Fall müsste also das ganze Mittelfeld umgebaut werden. Marc Pfitzner ist die einzige Stütze, die sicher dabei ist. Christoph Menz wäre die erste Alternative für eine Doppel-Sechs. Julius Düker könnte die Otto-Rolle als hängende Spitze übernehmen. In forderster Front ist dafür alles fit, was sich wie in den letzten Heimspielen auszahlen sollte: Viermal in Folge trafen die "Löwen" vor eigenem Publikum, dreimal davon sogar doppelt.

SV Meppen: Neidhart mit der Qual der Wahl

Meppen ist ohne Zweifel das Team der Stunde und kann sogar mit breiter Favoriten-Brust gegen die namhaft besetzte Eintracht antreten. Fünf der letzten letzten sieben Spiele wurden schließlich gewonnen, dazu kommen zwei Remis.

Schwerlich vorstellbar also, dass Christian Neidhart viel an seiner Startformation ändern wird, auch wenn es gegen Würzburg "nur" einen Punkt gab. Möglicherweise aber kommt Hassan Amin wieder links hinten zum Einsatz, nachdem er einmal gelbgesperrt war und danach auf der Bank saß. David Vrzogic müsste weichen. Dieselbe Situation wie Amin erlebte Nico Granatowski, der für Marius Kleinsorge übernehmen könnte.

Die Qual der Wahl hat Neidahrt vor allem in der Offensive, die ihn in den letzten sieben Spielen nie im Stich ließ. Insgesamt gelang Meppen in nur sechs Saisonspielen kein eigenes Tor, nur 1860 trifft zuverlässiger.

Unser abschließender Wett Tipp:

Der SVM bleibt stabil und gewinnt in Braunschweig. » Jetzt mit 15.00-Quote (statt 3.40) bei Bet3000 auf Meppen-Sieg wetten.